11.5 C
New York City
Donnerstag, Dezember 8, 2022

Buy now

Kyle Hines – der Erfolgsgarant

kyle_hines

2010 wechselte ein unbekannter Spieler aus der zweiten italienischen Liga zu den Brose Baskets Bamberg. Die Bamberg-Fans fragten sich: „Wer? Karl-Heinz?“ Als er nach nur einer Saison wechselte, waren die meisten Anhänger der Brose Baskets traurig. Die Rede ist von Kyle Hines, mittlerweile einem der besten Big Man in Europa.

Spielerinformationen zu Kyle Hines

Kyle Terell Hines wurde am 2. September 1986 in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Er ist 1.96 Meter groß und wiegt und wiegt 105 Kilogramm. Trotz seiner Größe bekleidet er die beiden Big-Man-Positionen Center und Power Forward. Er wuchs in New Jersey auf und fing mit 13 Jahren mit dem Basketball an. Hines besuchte die University of North Carolina und spielte von 2004 bis 2008 für die UNC Greensboro Spartans. Drei Jahre lang war der europäische Topstar Ricky Hickman sein Teamkollege.

Die Zeit am College und Lob von Coach K

In seinem ersten Jahr erzielte Hines in durchschnittlich 33 Minuten 13.6 Punkte, 8.6 Rebounds, 1.3 Steals und 3.5 Blocks pro Spiel. Zudem traf er 62.1% seiner Feldwürfe. Mit 259 Rebounds und 175 Treffern aus dem Feld sorgte der US-Amerikaner für einen Freshman-Rekord seines Colleges. Im zweiten Jahr legte der Center in durchschnittlich 34 Minuten 19.3 Punkte, 8.2 Rebounds, 1.7 Steals und 2.8 Blocks pro Spiel auf und traf dabei 62.2% seiner Feldwürfe. Nach seiner starken Leistung gegen Duke sagte Duke-Coach und USA-Nationaltrainer Mike Krzyzweski: „(Ricky) Hickman and (Kyle) Hines both had great games. They had good shots and got the ball to the right people.“ Im dritten Jahr erzielte der Big Man in durchschnittlich 32 Minuten 20.9 Punkte, 9 Rebounds, 1.4 Steals und 2.2 Blocks pro Spiel und traf dabei 55.5% aus dem Feld. In fünf Spielen erzielte er mehr als 30 Punkte. In seinem letzten Jahr legte Hines in durchschnittlich 32 Minuten 19.2 Punkte, 9.1 Rebounds, 1.8 Steals und 3.1 Blocks pro Spiel auf. 55.6% seiner Feldwürfe versenkte er. Nun noch ein paar Fakten zu Kyle Hines´ Zeit am College:

  • Bester Punktesammler der UNCG-Geschichte mit 2.187 Punkten
  • Bester Rebounder der UNCG-Geschichte mit 1.047 Rebounds
  • Einziger Spieler der UNCG-Geschichte mit 2000+ Punkten/1000+ Rebounds
  • Einer von nur sechs Spielern in der NCAA-Geschichte, die mehr als 2000 Punkte, 1000 Rebounds und 300 Blocks in ihrer Collegekarriere aufgelegt haben. (Die anderen sind Alonzo Mourning, David Robinson, Tim Duncan, Pervis Ellison und Derrick Coleman.)
  • Bester Shotblocker der Southern-Conference-Geschichte mit 349 Blocks
  • Meiste Blocks (149) in einer Saison in der Geschichte der Southern Conference

Seine bisherigen Erfolge

  • Southern Conference Rookie of the Year 2005
  • Southern Conference Player of the Year 2007
  • Zweimaliger Southern Conference Player of the Week (Januar 2005 und Januar 2006)
  • Viermaliger Southern Conference Player of the Month (Januar 2005, Januar 2006, Dezember 2006 und Januar 2007)
  • MVP des Italian Legadue Cups 2009
  • Sieger des Italian Legadue Cups 2009 und 2010
  • Allstar-MVP der Beko BBL 2011
  • Finals-MVP der Beko BBL 2011
  • Pascal Roller Award 2011
  • Deutscher Pokalsieger 2011
  • Deutscher Meister 2011
  • Griechischer Meister 2012
  • Euroleague-Sieger 2012 und 2013
  • VTB League Meister 2014

Auf dem Court – ein bulliger Big Man

Der Center hat eine fast schon einzigartige Physis. Trotz seiner geringen Größe kann er sich gegen die Riesen durchtanken. Er ist auch schneller als die meisten seiner Gegenspieler. Sein Ballhandling ist für einen Big Man sehr gut. Sein Mitteldistanzwurf fällt ziemlich sicher und auch sein Wurf in Korbnähe geht meistens durch die Reuse. Zudem kann er gut dunken, auch per Putback. Außerdem ist der US-Amerikaner gut beim Pick & Roll und Pick & Pop. Dank seiner guten Physis kann er gute Screens stellen und dann zum Korb abrollen oder sich zur Mitteldistanz zurückziehen und werfen. Hines ist ein sehr starker Verteidiger. Das sieht man nicht nur an den Steals und Blocks, sondern auch daran, dass er an seinen Gegenspielern klebt. Zudem verfügt der Center auch über eine sehr gute Sprungkraft und ermöglicht den Gegnern keinen einfachen Wurf. So kommt es auch häufiger vor, dass Hines besser reboundet als seine Gegenspieler, die größer sind als er. Sein Nachteil ist seine geringe Größe, mit der er manchmal Probleme hat, die Würfe von Riesen wie Tibor Pleiß zu verteidigen. Außerdem ist er ein schwacher Freiwerfer. In der vergangenen Saison traf Hines 68.4% seiner Freiwürfe, Karrierebestwert!

Mehrmaliger Landesmeister und Euroleague-Sieger

Nachdem Hines beim 2008er Draft von niemandem gepickt wurde, begann er seine Profikarriere in der zweiten italienischen Liga, bei Veroli Basket. Nachdem er sich dort gut entwickelt hat, wechselte er 2010 zu den Brose Baskets Bamberg. Dort war Hines, obwohl er Backup-Center war, der Fünfer, der am Spielende auf dem Feld stand. Der US-Amerikaner erzielte in durchschnittlich 20 Minuten 10.4 Punkte, 4.6 Rebounds und 1.2 Blocks pro Partie, traf 60.8% aus dem Feld und 52.4% seiner Freiwürfe und führte sein Team zum Double aus Meisterschaft und Pokal. Im Finale der Beko BBL erzielte er 12.2 Punkte, 4.2 Rebounds und 2.2 Blocks pro Spiel und wurde zum Finals-MVP gekürt. Danach war der Big Man heiß begehrt und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bei Olympiakos Piräus. Im ersten Jahr gewannen sie die griechische Meisterschaft und die Euroleague, wo er 9.9 Punkte, 4.5 Rebounds und 1.1 Blocks pro Spiel dazusteuerte. Im darauffolgenden Jahr musste sich Olympiakos in der griechischen Liga gegen Panathinaikos Athen geschlagen geben, gewann aber erneut Euroleague-Sieger, wo Hines 9.4 Punkte, 6 Rebounds und 1.2 Blocks pro Partie. Vor der vergangenen Saison wechselte Kyle Hines zu ZSKA Moskau und unterschrieb dort einen Zweijahresvertrag. Dort wurde er zum Backup-Power-Forward von Viktor Khryapa umgeschult und wurde Meister der VTB League und Halbfinalist in der Euroleague, wo er 7.6 Punkte und 4.5 Rebounds pro Spiel auflegte. In der kommenden Saison soll der US-Amerikaner nach dem Abgang von Nenad Krstic wieder vermehrt als Center eingesetzt werden.

Kyle Hines ist ein besonderer Spieler. Selten sieht man einen Big Man mit dieser Größe und dieser Statur. Dass er den Pascal Roller Award gewann, zeigt, dass er ein sehr beliebter Spieler in Deutschland war. Auch wenn er nur ein Jahr in der BBL gespielt hat, war er eine Bereicherung für diese Liga.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Enes Cakmak
Unser Autor Enes Cakmak ist seit Kindesbeinen Basketballfan. In der NBA fiebert Enes mit den Oklahoma City Thunder. Gefragt nach seinen Lieblingsspielern nennt der Autor Russell Westbrook und D.J. Strawberry

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,292FansGefällt mir
1,768NachfolgerFolgen
1,633NachfolgerFolgen

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten