6.7 C
New York City
Dienstag, November 29, 2022

Buy now

Derrick Rose – D-Rose is Back

derrick_rose

Bei seiner Vorstellung nach dem NBA Draft 2008 sagte Derrick Rose: „I’m truly blessed. Everything has just been like a dream come true. […] This just tops it off – I’m playing at the highest level of basketball and it’s in my hometown. I really can’t believe it right now.“ Nun stellen wir euch den Spielmacher der Chicago Bulls genauer vor.

Spielerinformationen zu Derrick Rose

Derrick Martell Rose wurde am 4. Oktober 1988 in Chicago, Illinois geboren. Er ist 1.91 groß und bringt 86 Kilogramm auf die Waage. Rose bekleidet die Position des Point Guards. Seine Mutter zog ihn und seine älteren Brüder allein auf, da der Vater die Familie im Stich ließ. Da Derrick Rose in seiner Kindheit genauso wie Winnie Pooh verrückt nach Süßigkeiten war und viel naschte, nannte gab seine Oma ihm den Spitznamen „Pooh“. Wegen dieser Geschichte besitzt D-Rose auf seinem linken Bizeps ein Tattoo, auf dem ein Zauberer einen Zauberstab und einen Ball hält und darüber „Poohdini“ steht.

Highschool und College-Hero

Derrick Rose besuchte von 2003 bis 2007 die Simeon Career Academy. Im ersten Jahr gelangen ihm 18.5 Punkte, 4.7 Rebounds, 6.6 Assists und 2.1 Steals pro Spiel. In seinem zweiten Jahr erzielte der Spielmacher 19.8 Punkte, 5.1 Rebounds, 8.3 Assists und 2.4 Steals pro Partie und traf 50% aus dem Feld. 2005/06 legte er 20.1 Punkte, 5.4 Rebounds, 8.7 Assists und 2.6 Steals pro Begegnung auf und versenkte 57% seiner Feldwürfe. Im letzten Jahr an der Highschool erzielte der Point Guard 25.2 Punkte, 9.1 Rebounds, 8.8 Assists und 3.4 Steals pro Spiel und traf 59% der Würfe aus dem Feld. Danach besuchte Rose die University of Memphis und spielte in der NCAA für die Memphis Tigers, wo John Calipari sein Coach war. Der Playmaker erzielte in durchschnittlich 30 Minuten 14.9 Punkte, 4.5 Rebounds, 4,7 Assists und 1.2 Steals pro Spiel, traf 47.7% seiner Feldwürfe und 33.3% von Downtown und führte sein Team bis zum NCAA Championship Game, welches sie mit 68:78 nach Overtime gegen die Kansas Jayhawks verloren.

Franchise Player in Chicago

Beim NBA Draft 2008 hatten die Chicago Bulls nur eine 1.7%ige Chance, um den First Pick zu bekommen. Trotz der geringen Wahrscheinlichkeit bekamen sie diesen und pickten Rose. In seinem Premierenjahr in der NBA erzielte der Point Guard in der Regular Season in durchschnittlich 37 Minuten 16.8 Punkte, 3.9 Rebounds und 6.3 Assists pro Begegnung und traf 47.5% aus dem Feld und magere 22.2% vom Perimeter. Mit diesen Leistungen wurde er zum „Rookie of the Year“ gekürt. In den Playoffs erzielte der Rookie in durchschnittlich 45 Minuten 19.7 Punkte, 6.3 Rebounds und 6.4 Assists pro Spiel und traf dabei 49.7% aus dem Feld, konnte die 3:4-Niederlage in der ersten Runde gegen die Boston Celtics trotzdem nicht verhindern. In der Saison 2009/10 kam Rose in 37 Minuten auf 20.8 Punkte, 3.8 Rebounds und 6 Assists pro Partie und versenkte 48.9% seiner Würfe aus dem Feld und 26.7% von Downtown. In den Playoffs legte er in 43 Minuten 26.8 Punkte, 3.4 Rebounds und 7.2 Assists pro Begegnung auf und traf dabei 45.6% seiner Feldwürfe und 33.3% seiner Dreier. Dennoch schieden die Bulls in der ersten Runde mit 1:4 gegen die Cleveland Cavaliers aus. In der Saison 2010/11 erzielte der Point Guard in durchschnittlich 37 Minuten 25 Punkte, 4.1 Rebounds, 7.7 Assists und 1 Steal pro Spiel, traf 44.5% aus dem Feld und 33.2% von der Dreierlinie. Mit diesen Stats wurde er zum MVP gekürt und in das All-NBA First Team gewählt. In dieser Saison erzielte D-Rose auch sein bisher einziges Triple-Double seiner Karriere. Gegen die Memphis Grizzlies legte er 22 Punkte, 10 Rebounds und 12 Assists auf. Dieses Mal stand Rose in den Playoffs durchschnittlich 41 Minuten pro Spiel auf dem Court und erzielte dabei 27.1 Punkte, 4.3 Rebounds, 7.7 Assists und 1.4 Steals und traf 39.6% aus dem Feld und 24.8% vom Perimeter. Die Bulls kamen bis in das Conference Finale und scheiterten dort mit 1:4 an den Miami Heat. In der Lockout-Saison erzielte Rose 21.9 Punkte, 3.4 Rebounds und 7.9 Assists pro Spiel und versenkte 43.5% seiner Feldwürfe und 31.2% von Downtown. In den Playoffs riss sich Rose beim Sieg über die Philadelphia 76ers in Spiel 1 das linke Kreuzband und musste operiert werden. Die Bulls verloren noch die Serie. In der Saison 2012/13 pausierte der Spielmacher aufgrund seines Kreuzbandrisses. Für 2013/14 war „The Return“ geplant und auch in der Preseason machte Rose den Eindruck, dass er genau so gut spielen wird, wie vor seiner Verletzung. In den ersten zehn Spielen der Saison erzielte der Point Guard 15.9 Punkte, 3.2 Rebounds und 4.3 Rebounds in durchschnittlich 31 Minuten pro Spiel. Man merkte jedoch, dass es ihm an der Spritzigkeit fehlte und noch nicht in der alten Verfassung war. Jedenfalls war nach nur zehn Spielen die Saison für ihn beendet, weil er sich im Spiel gegen die Portland Trail Blazers sein Meniskus riss und erneut operiert werden musste.

The Return 2.0 im Team USA

Bei der WM 2010 war Derrick Rose Teil der US-amerikanischen Mannschaft, die den Titel holte. Der Spielmacher der Chicago Bulls stand durchschnittlich 23 Minuten auf dem Feld und erzielte 7.2 Punkte, 2.1 Rebounds, 3.2 Assists und 1.1 Steals pro Partie. Dabei traf er 45.8% aus dem Feld und 27.8% von Downtown. Aufgrund seiner Verletzung musste der Point Guard seine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 absagen. Trotz seiner langen Verletzung steht Rose im vorläufigen Kader für die WM 2014, bei der er Spielpraxis sammeln soll. Der Playmaker soll so einen guten Eindruck hinterlassen haben, dass er seinen Rosterplatz sicher haben soll.

Seine wichtigsten Erfolge

  • State Championship 2006 und 2007
  • Chicago Public League Championship 2007
  • Teilnahme am All-American Game 2007
  • Teilnahme am Hoop Summit 2007
  • Auszeichnung als Mr. Basketball of Illinois 2007
  • Auszeichnung als Conference USA Freshman of the Year 2008
  • Wahl in das All-Conference USA First Team 2008
  • Teilnahme am NCAA Championship Game 2008
  • bisher fünfmaliger NBA Eastern Conference Player of the Week
  • Auszeichnung als NBA Rookie of the Month November, Dezember und März 2008/09
  • Auszeichnung als NBA Rookie of the Year 2009
  • Wahl in das All-Rookie First Team der NBA 2009
  • Sieger der NBA Skills Challenge 2009
  • Weltmeister 2010
  • Zweimaliger NBA Eastern Conference Player of the Month (April 2010 und März 2011)
  • NBA Allstar 2010, 2011 und 2012
  • Wahl in das All-NBA First Team 2011
  • Auszeichnung als MVP der NBA 2011
  • Jüngster MVP aller Zeiten mit 22 Jahren und 211 Tagen

Ein Leader auf dem Court

Derrick Rose gehört, wenn er fit ist, zu den besten Point Guards der Liga, weil er scoren, das Spiel gestalten und verteidigen kann. In der Offense ist er der Fixpunkt der Chicago Bulls und kreiert häufig gute Würfe für seine Mitspieler, was auch an seinem sehr guten Auge für die Teamkollegen liegt. Da Rose sehr explosiv ist und eine gute Sprunkraft besitzt ist er ein guter Rebounder. Wegen seiner Explosivität ist der US-Amerikaner bei der Penetration unstoppable. Mittlerweile trifft der Point Guard auch den Mitteldistanzwurf sehr sicher und den Dreier solide. Den Fadeaway und den Floater trifft er hochprozentig. Beim Fastbreak sorgt Rose für Highlights und beendet diese oft mit dem „Tomahawk Dunk“, den man häufig von ihm gesehen hat. Zudem ist Rose sehr clutch und trifft in den Schlussphasen der Partien richtige Entscheidungen. In der Defense ist der Franchise Player der Bulls ein guter Spieler, der sowohl in der On-Ball als auch in der Off-Ball Defense immer Druck auf den Gegner ausübt. Vor allem hilft ihm seine Schnelligkeit in der Verteidigung, um den Gegner vor sich zu halten und nicht davon eilen zu lassen.

Kann Derrick Rose zu seiner alten Form anknüpfen und die Bulls zum Titel führen? Bei einer Championship mit den Bulls wäre er ein Hometown-Hero. Zu wünschen wäre es diesem Superstar, der harte Rückschläge einstecken müsste.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Enes Cakmak
Unser Autor Enes Cakmak ist seit Kindesbeinen Basketballfan. In der NBA fiebert Enes mit den Oklahoma City Thunder. Gefragt nach seinen Lieblingsspielern nennt der Autor Russell Westbrook und D.J. Strawberry

Related Articles

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,292FansGefällt mir
1,768NachfolgerFolgen
1,637NachfolgerFolgen

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten