1.4 C
New York City
Freitag, Dezember 2, 2022

Buy now

Anton „Tonno“ Gavel – der Energizer

anton_gavel

Dieser Wechsel sorgte für Schlagzeilen. Anton Gavel wechselt von den Brose Baskets Bamberg zum Ligarivalen FC Bayern Basketball. Damit verlieren die Franken nicht nur einen wertvollen Spieler mit deutschem Pass, sondern auch einen Eckpfeiler der letzten Jahre.

Spielerinformationen zu Anton Gavel

Anton Gavel wurde am 24. Oktober 1984 in Košice, Slowakei geboren. Er ist 1.89 Meter groß und 87 Kilogramm schwer. Der slowakische Nationalspieler ist ein Shooting Guard, kann aber auch den Spielmacher geben. Seit Anfang 2013 besitzt Gavel neben der slowakischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Weil er bereits für die slowakische Nationalmannschaft spielte, darf er nicht für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen. Gavel trägt den Spitznamen „Tonno“.

Teil des Bamberger Dreamteams

Bereits im Alter von 16 Jahren wechselte der Guard nach Karlsruhe. In der Saison 2001/02 feierte er sein Profidebüt und kam auf durchschnittlich 5.9 Punkte, 1.3 Rebounds, 1.6 Assists und 1.2 Steals pro Spiel bei einer Trefferquote von 41.7% aus dem Feld und 34.6% von Downtown. In der Spielzeit 2002/03 legte „Tonno“ 13.6 Punkte, 2 Rebounds, 3.1 Assists und 2.1 Steals pro Partie auf und traf 47.1% seiner Feldwürfe und 36.4% vom Perimeter. In der Saison 2003/04, die zugleich seine letzte in Karlsruhe war, erzielte er 10.8 Punkte, 2.1 Rebounds, 1.6 Assists und 1.1 Steals pro Begegnung und traf 41.7% seiner Wurfversuche aus dem Feld und magere 28.3% vom Dreipunktebereich. Danach ging es weiter zu den Gießen 46ers, wo Gavel eine gute Beziehung zu Heiko Schaffartzik pflegte. In der Spielzeit 2004/05 erzielte der Shooting Guard 12.7 Punkte, 2.9 Rebounds, 2.5 Assists und 1.7 Steals pro Spiel bei einer Trefferquote von 46.2% aus dem Feld und 35.7% von Downtown. In der Saison 2005/06 legte der Deutsch-Slowake 16 Punkte, 2.7 Rebounds, 3 Assists und 1.8 Steals pro Partie und traf 46.3% seiner Feldwürfe und 38.5% vom Dreipunkteland. Danach wechselte er zu CB Murcia, wo er in seiner ersten Saison auf 6.2 Punkte, 1.2 Rebounds, 1.6 Assists und 1 Steal pro Begegnung kam und 38.7% der Würfe aus dem Feld und 33.9% vom Perimeter versenkte. In der Saison 2007/08, welche zugleich seine letzte in Spanien war, erzielte Gavel 4.4 Punkte und 1 Rebound pro Spiel und traf 36.8% seiner Feldwürfe und 33.7% aus dem Dreipunktebereich. Danach ging es weiter zu Aris Saloniki, wo er in der griechischen Liga durchschnittlich 3.7 Punkte pro Partie erzielte und 39.7% seiner Würfe aus dem Feld und 36.8% von Downtown traf. Im Eurocup waren es 2.2 Punkte und 1.5 Rebounds pro Begegnung bei einer Trefferquote von 27.8% aus dem Feld sowie 23.1% vom Dreipunktebereich. Zu Beginn der Saison unterschrieb Gavel einen Zweiwochenvertrag bei BK Svitmoved aus der Slowakei. Nachdem er dort zwei Spiele absolvierte, verlängerte er seinen Vertrag nicht. Danach bekam Gavel einen Einmonatsvertrag bei den Brose Baskets Bamberg, um John Goldsberry zu ersetzen. Der Guard spielte jedoch so gut, dass sein Vertrag bis zum Saisonende verlängert wurde. In der Saison 2009/10 legte er nämlich 10 Punkte, 2.3 Rebounds und 2.1 Assists pro Spiel auf und traf 46.6% seiner Wurfversuche aus dem Feld sowie 44.1% vom Dreipunkteland und gewann mit den Bambergern das Double. Im gleichen Jahr erzielte der Slowake im Eurocup 6.8 Punkte, 1.8 Assists und 1.2 Steals pro Partie und versenkte 47.1% seiner Würfe aus dem Feld und 41.4% vom Perimeter. Danach wurde sein Vertrag bis 2012 verlängert. In der Saison 2010/11 spielte Gavel erstmals in der Euroleague und kam dort auf 8.3 Punkte, 2.1 Rebounds und 1.9 Assists pro Begegnung und traf 43.4% seiner Feldwürfe und 33.3% von Downtown. In der Liga erzielte er 10.5 Punkte, 2.7 Rebounds, 2.1 Assists und 1 Steals pro Spiel und bei einer Trefferquote von 46% aus dem Feld sowie 42.2% von der Dreipunktelinie und holte sich erneut die Meisterschaft neben dem Pokal. In der Spielzeit 2011/12 spielte Gavel in der Euroleague und kam dort auf 8.5 Punkte, 1.7 Rebounds und 2.1 Rebounds pro Partie und versenkte 38.6% seiner Feldwürfe und 30.8% aus dem Dreipunktebereich. In der Liga erzielte er 10.7 Punkte, 2 Rebounds, 3.7 Assists und 1 Steal pro Begegnung und traf 48.2% seiner Wurfversuche aus dem Feld sowie 42.8% vom Perimeter und wurde erneut deutscher Meister und Pokalsieger. Die Bamberger verlängerten den Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2014. In der Saison 2012/13 legte der slowakische Nationalspieler in der Euroleague 12.3 Punkte, 2.1 Rebounds und 3 Assists pro Spiel auf und versenkte 44% seiner Feldwürfe und 46.7% von Downtown. In der Liga erzielte Gavel 14.8 Punkte, 2.7 Rebounds und 3.3 Assists pro Partie bei einer Feldwurfquote von 49.3% und 44.2% aus dem Dreipunktebereich und wurde erneut Meister. In der Saison 2013/14, die zugleich seine letzte in „Freak City“ war, erzielte er in der Euroleague 11.6 Punkte, 2.5 Rebounds und 3.4 Assists pro Begegnung und traf 44.6% seiner Feldwürfe und 50% von der Dreipunktelinie. Danach ging es für die Bamberger im Eurocup weiter, in dem er 10.5 Punkte, 3 Rebounds, 5 Assists und 1.3 Steals pro Spiel bei einer Trefferquote von 53.3% aus dem Feld und 47.6% vom Perimeter erzielte. In der Liga legte der Shooting Guard 12.4 Punkte, 2.6 Rebounds und 3.5 Assists pro Partie auf und traf 45.4% seiner Feldwürfe und 39.4% von Downtown. Vor der Saison 2014/15 unterschrieb Anton Gavel einen Zweijahresvertrag beim FC Bayern Basketball.

Seine bisherigen Erfolge

  • Viermaliger deutscher Meister (2010 – 2013)
  • Dreimaliger deutscher Pokalsieger (2010 – 2012)
  • Bester Verteidiger der Beko BBL 2012 und 2013
  • MVP der Beko BBL Finals 2013
  • Wahl in das All-BBL First Team 2013

Ein Alleskönner auf dem Court

Es gibt nur weniges, was Anton Gavel nicht kann. Er scort per Dreier, kann zum Korb ziehen, aber auch aus der Mitteldistanz punkten. Einzig im Post sowie bei Fadeaways und Floatern hat er seine Probleme. Die Würfe aus dem Catch-and-Shoot trifft er hochprozentig. Zudem ist Gavel ein sehr guter Passer. Vor allem im Pick’n Roll ist er als Ballführer sehr gefährlich. Sein Reboundverhalten ist für einen Guard in Ordnung. In der Defense ist der slowakische Nationalspieler überragend und gehört seit Jahren zu den besten Verteidigern der Liga. Er gönnt keinem seiner Gegner einen einfachen Wurf und auch in der Off-Ball Defense hat man das Gefühl, dass er an seinem Gegenspieler klebt. In der Crunchtime ist Gavel sehr cool, nimmt Verantwortung, trifft auch schwere Dreier oder Würfe mit Foul und führt sein Team zu Siegen.

Aufgrund seiner Leader-Qualitäten und Erfahrung wird Anton Gavel eine wichtige Stütze im Kader der Bayern. Wir dürfen gespannt sein, wie er sich bei den Münchenern neben seinem Buddy Heiko Schaffartzik präsentieren wird.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Enes Cakmak
Unser Autor Enes Cakmak ist seit Kindesbeinen Basketballfan. In der NBA fiebert Enes mit den Oklahoma City Thunder. Gefragt nach seinen Lieblingsspielern nennt der Autor Russell Westbrook und D.J. Strawberry

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,292FansGefällt mir
1,768NachfolgerFolgen
1,634NachfolgerFolgen

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten