8.6 C
New York City
Dienstag, November 29, 2022

Buy now

FC Bayern Basketball – der Kader für 2014/15

john_bryant3

Der FC Bayern Basketball hat eine tolle Saison hinter sich. In der Euroleague zogen sie in die Top-16-Runde ein und überraschten dort mit einem legendären Heimsieg gegen das Star-Ensemble von Real Madrid. Auch gegen den Euroleague-Sieger Maccabi Tel Aviv lieferten sich die Bayern packende Duelle. Im Pokal wurden die Münchener böse überrascht und schieden mit einer Klatsche gegen ratiopharm Ulm im Halbfinale aus. In der Liga gewannen sie nach dem Hauptrundensieg auch die Meisterschaft. Die anstehende Saison dürfte sehr schwer werden, da mit Beko-BBL-MVP Malcolm Delaney und Deon Thompson zwei wichtige Stützen die Münchener verließen. Auch die Publikumslieblinge Steffen Hamann und Demond Greene werden nicht mehr im Bayern-Jersey auflaufen. Zudem verlassen Chevon Troutman und Boris Savovic die Bayern, um in ihren neuen Vereinen eine größere Rolle zu spielen. Mit Anton Gavel kommt ein Premiumdeutscher und mit Dusko Savanovic ein namhafter Power Forward. Mit Vasilije Micic wechselt ein großes Talent an die Isar. Außerdem kommt mit Jan-Hendrik Jagla ein erfahrener Power Forward. Mit Daniel Mayr wechselt ein junges Centertalent nach München.

Headcoach: Svetislav Pesic

Zugänge: Anton Gavel (Brose Baskets Bamberg), Dusko Savanovic (Anadolu Efes Istanbul), Vasilije Micic (KK Mega Vizura), Daniel Mayr (Science City Jena), Jan-Hendrik Jagla (ALBA Berlin), Vladimir Stimac (Unicaja Málaga)

Abgänge: Demond Greene (Karriereende), Chevon Troutman (Stelmet Zielona Gora), Deon Thompson (Ziel unbekannt), Steffen Hamann (Ziel unbekannt). Boris Savovic (ratiopharm Ulm), Malcolm Delaney (Lokomotiv Kuban Krasnodar)

Point Guards: Vasilije Micic / Heiko Schaffartzik

Mit Vasilije Micic kommt ein Supertalent auf die Eins. Der 52. Pick des 2014er NBA Draft wird wohl die Rolle des Starting-Point-Guards übernehmen. Der junge Serbe ist ein Spielmacher, der eine sehr Courtvision besitzt und ausgezeichnete Pässe spielt. Er kann auch gut zum Korb ziehen. Beim Jumpshot offenbart der Youngster noch so einige Probleme. Der Point Guard ist mit einer Körpergröße von 1.95 Metern für einen Spielmacher ziemlich groß. Damit könnte er im Post sehr gefährlich werden. Sein Backup wird Heiko Schaffartzik sein. Der deutsche Nationalspieler bevorzugt das Shooting, denn er ist ein sehr guter Werfer. Außerdem hat der Guard in den Playoffs gezeigt, dass er auch sehr gut verteidigen kann.

Mit Malcolm Delaney haben die Bayern den Star verloren. Micic ist zwar talentiert, aber noch nicht auf einer Stufe mit Delaney. Dazu haben die Bayern mit dem Abgang von Steffen Hamann einen Point Guard weniger zur Verfügung. Deswegen ist es ein deutliches Downgrade zum Vorjahr.

Shooting Guards: Nihad Djedovic / Anton Gavel / Lucca Staiger

Nihad Djedovic ist nach seinem Mittelhandbruch wieder fit. Der Bosnier ist vielleicht der beste Allrounder der Liga im Backcourt. Mittlerweile gehört sogar der Dreipunktewurf in sein Repertoire. Djedovic war bereits ein guter Slasher und Werfer aus der Mitteldistanz. Auch seine Playmaking-Skills sind für einen Shooting Guard sehr gut. Zudem ist der bosnische Nationalspieler ein sehr guter Defender. Djedovic wird sich mit Anton Gavel einen heißen Tanz um den Starting Spot liefern. Anton Gavel ist ein Energizer. Er ist ein exzellenter Scorer, kann zum Korb ziehen, aber auch per Jumpshot scoren. Außerdem ist Gavel ein überragender Verteidiger. Er klebt regelrecht an seinen Gegenspielern. Der dritte Shooting Guard ist Lucca Staiger. Er wird reinkommen und Dreier nehmen müssen. Falls er diese nicht trifft, winken ihm wenige bis gar keine Einsatzminuten.

Im vergangenen Jahr hatten die Bayern bereits Staiger und Djedovic auf der Zwei. Taylor und Schaffartzik mussten immer wieder aushelfen. Nun sind die Bayern auf der Shooting-Guard-Position noch breiter aufgestellt und haben mit Gavel einen erfahrenen Top-Guard geholt. Deswegen ein Upgrade zum Vorjahr.

Small Forwards: Bryce Taylor / Robin Benzing / Paul Zipser

Mit Bryce Taylor konnte einer der wichtigsten Spieler des vergangenen Jahres gehalten werden. Der extrem athletische und sprunggewaltige US-Amerikaner dürfte auch in der anstehenden Saison seinen Starting Spot sicher haben. Taylor ist auch ein sehr guter Werfer, der nur schwer zu stoppen ist. Zudem ist er in der Defense eine Pest für seine Gegenspieler. Der erste Backup dürfte Robin Benzing sein. Benzing ist ein guter Werfer, der besser sein könnte, als er ist. Wenn der deutsche Nationalspieler an seinem Post-Game arbeiten würde, wäre er kaum zu stoppen. Für seine Größe ist Benzing ein unterdurchschnittlicher Rebounder. In der Defense profitiert er von seiner Armspannweite. Gegen athletische Spieler tut er sich in der Verteidigung sehr schwer. Der Dritte im Bunde ist Paul Zipser. Der Youngster kehrt nach seiner Innenbandverletzung zurück und wird Benzing zum Kampf um die Minuten herausfordern. Zipser fällt durch gutes Shooting auf. Außerdem kann er in Korbnähe scoren. An seinen Freiwürfen muss er noch arbeiten. In der Defense ist Zipser engagiert, hat aber gegen bewegliche Gegner Probleme.

In der Small-Forward-Rotation hat sich wenig verändert. Taylor muss nicht mehr als Shooting Guard agieren und bleibt auf der Drei. Benzing und Zipser könnten den nächsten Schritt machen. Deswegen ist es ein leichtes Upgrade zum Vorjahr.

Power Forwards: Dusko Savanovic / Jan-Hendrik Jagla

Dusko Savanovic ist wohl der namhafteste Neuzugang der Beko BBL. Er ist serbischer Nationalspieler und gehörte vor wenigen Jahren zur europäischen Power-Forward-Elite gehörte. Der Serbe dürfte als Starter gesetzt sein. Er besitzt einen sehr guten Jumpshot und ist deswegen eine große Gefahr für seine Gegner. Auch sein Ballhandling ist sehr gut, weswegen er zum Korb ziehen kann. Savanovic ist kein wirklich guter Rebounder. Auch in der Defense weist er einige Schwächen auf. Sein Backup wird Rückkehrer Jan-Hendrik Jagla sein, der ebenfalls ein starker Shooter ist. Dank seiner Größe ist Jagla auch im Lowpost sehr stark. Auch er ist kein wirklich guter Rebounder. In der Defense hat der ehemalige deutsche Nationalspieler einerseits dank seiner Größe Vorteile, sodass die Gegner nicht über ihn werfen können. Andererseits hat er gegen schnelle Forwards seine Probleme.

Mit dem Abgang von Thompson haben die Bayern an Athletik auf der Vier verloren. Mit Jagla und Savanovic besitzen sie zwei Spieler, die beim Shooting ihre Stärken haben. Da die Bayern in der kommenden Saison an Athletik verloren haben und nur mit zwei Power Forwards in die Saison gehen, ist es eine Schwächung gegenüber dem Vorjahr.

Center: John Bryant / Vladimir Stimac / Yassin Idbihi / Daniel Mayr

John Bryant sieht, anders als im letzten Jahr, schon in der Vorbereitung ziemlich fit aus. Der zweimalige Beko-BBL-MVP ist ein sehr starker Spieler in der Offense. Dank seiner Physis kann er in der Zone dominieren, aber auch aus der Mitteldistanz und von Downtown treffen. Dazu ist der US-Amerikaner ein sehr guter Rebounder. Dadurch, dass er langsam ist, hat er Probleme in der Transition-Defense. Außerdem hat der Center Probleme gegen bewegliche Center. Sein erster Backup wird wohl Vladimir Stimac sein. Der Serbe ist ebenfalls physisch stark und ein richtiger Big Man, dessen Jumpshot sehr schwach ist. Stimac besitzt eine enorme Präsenz in der Zone und schließt dort sehr gut ab. Zudem ist er im Lowpost sehr stark. Auch beim Rebounding macht er einen sehr guten Eindruck. Außerdem ist der serbische Nationalspieler ein sehr guter Verteidiger, der den Laden dicht hält. Der dritte Center ist Yassin Idbihi. Der Deutsche ist ein Hustler. Er ist ein Spieler, der immer sein Maximum gibt. Dazu hat Idbihi den Mitteldistanzwurf in seinem Reportoire. Der vierte im Bunde ist Daniel Mayr. Er wird jedoch meistens in der Regionalliga spielen und wird in den Kader rücken, wenn sich jemand verletzt.

Mit Bryant und Idbihi konnten die Bayern beide Center behalten. Zudem wird der US-Amerikaner dieses Mal zu Saisonbeginn nicht extrem übergewichtig kommen. Außerdem wurde mit Stimac ein Center mit internationalem Format dazugewonnen. Ein Upgrade zum Vorjahr.

Die Bayern haben gerade im Backcourt viele Tweener in ihrer Mannschaft. Außerdem haben die Münchener nun viele Shooter im Team und einen sehr guten Passgeber. Sie könnten mit den vielen guten Werfern das Spielfeld breit machen, damit Spieler wie Djedovic und Taylor zum Korb ziehen und scoren können. In der Euroleague haben die Bayern die Todesgruppe erwischt und könnten bereits in der Gruppenphase ausscheiden und danach im Eurocup weitermachen. Zudem wird das Ziel sein, den Pokal zu gewinnen und erneut Meister zu werden. Die Münchener haben auf dem Papier den besten Kader der BBL neben den Brose Baskets Bamberg. Somit sind sie ein heißer Anwärter auf die Meisterschaft.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Enes Cakmak
Unser Autor Enes Cakmak ist seit Kindesbeinen Basketballfan. In der NBA fiebert Enes mit den Oklahoma City Thunder. Gefragt nach seinen Lieblingsspielern nennt der Autor Russell Westbrook und D.J. Strawberry

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,292FansGefällt mir
1,768NachfolgerFolgen
1,637NachfolgerFolgen

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten