20.4 C
New York City
Dienstag, Mai 21, 2024

Buy now

Detlef Schrempf – Ein Deutscher wird in den USA heimisch

Ticket NBA Indiana vs Seattle

Schon früh zieht Detlef Schrempf in die USA. Dennoch prägt ihn seine Zeit in Deutschland sehr und er entwickelt eine aus Sicht der Amerikaner typisch deutsche effiziente Art. Jeden Tag 6 Stunden in der Halle zu verbringen sieht er zwar als anormal, aber gerade im Sport als notwendig an, um sich zu verbessern und erfolgreich zu sein. So werden alle auffälligen Fehler genauestens analysiert und akribisch verbessert.

Spielerinformationen

Detlef Schrempf wurde am 21. Januar 1963 in Leverkusen geboren. Er ist verheiratet und hat 2 Söhne, die mittlerweile auch in ihrer High-School Basketballteam spielen. Bis 1980 spielt Detlef Schrempf in den Jugendmannschaften bei Bayer 04 Leverkusen, bevor er mit 17 nach Centralia im US Bundesstaat Washington zieht und an der Centralia High School (1980–1982) spielt. Danach geht er an die University of Washington (1982–1985), wo er auch in der Unimannschaft spielt. Seine 1. Station in der NBA sind die Dallas Mavericks (1985–1989). Nächste Station sind dann die Indiana Pacers (1989–1993) für die er ebenfalls 4 Jahre aufläuft. Seine erfolgreichste Zeit hat Schrempf dann bei den Seattle SuperSonics (1993–1999), mit denen er 1996 ins Finale gegen die Chicago Bulls einzieht, aber nicht gewinnen kann. Die Karriere beendet Detlef Schrempf dann im Trikot der Portland Trail Blazers (1999–2001). In der NBA läuft Schrempf zwischen 1985 und 2001 in 1136 Spielen auf, erzielt dabei15761 Punkte, wodurch er die 106. Stelle der ewigen Punkteliste der NBA einnimmt. Damit erreicht er einen Karriereschnitt von beachtlichen 13,9 Punkten pro Spiel. Schrempf holt insgesamt 7023 Rebounds in seiner Karriere, 6,3 Rebounds pro Spiel und legt noch 3833 Assists auf, was einem Schnitt von 3,4 Assists pro Spiel entspricht. Zwischen 1982 und 1993 ist Schrempf auch für die deutsche Nationalmannschaft aktiv. Danach muss auch er, wie es bei vielen anderen ausländischen Profis in der NBA die Regel ist, der Nationalmannschaft aufgrund von Verletzungsgefahr und nicht ausreichender Versichrungen den Rücken kehren, da die NBA extrem hohen Anforderungen diesbezüglich stellt.

Erfolge

  • Vizemeister NBA mit Seattle SuperSonics (1996)
  • NBA Sixth Man-Award 1990/91 und 1991/92
  • Teilnahme an Olympischen Spiele (´1984 und 1992)
  • 13 Teilnahmen an den NBA-Playoffs
  • 3-maliger NBA-All Star (1993 Indiana Pacers und 1995, 1997 Seattle)
  • All-NBA Third Team (1994–95)
  • Aufnahme ins All Seattle SuperSonics Team („Sonics 40th Anniversary Team “2006)
  • Basketballer des Jahres in Deutschland (1992)
  • Erster Europäer mit überschrittener 15.000-Punkte-Marke (insg. 15.761 Punkte)

Rund um Detlef Schrempf

Detlef Schrempf war wohl nicht immer ein Kind von Traurigkeit. So werden ihm noch zu seiner Schulzeit, wie er in einem Interview verrät, in Deutschland alle Zähne eingeschlagen. Er bekommt noch in der Nacht eine Art Zahnspange, wodurch er am Tag darauf beim Entscheidungsspiel seiner Schulmannschaft für “Jugend trainiert für Olympia” teilnehmen kann. Die Mannschaft will sich unbedingt für das Finale in Berlin qualifizieren, was letztendlich von Erfolg gekrönt ist. Nach seiner aktiven Karriere als Spieler wird Detlef Schrempf noch für 2 Jahre von 2006 bis 2008 Co-Trainer bei den Seattle SuperSonics, das Engagement endet aber, als die SuperSonics noch Oklahoma City umziehen und seitdem Oklahoma City Thunder heißen. Seitdem zieht er sich dann aber komplett aus dem Profisport zurück. Schrempf lebt nachwievor in Seattle, ist mittlerweile als Immobilienmakler tätig. Die deutsche Staatsbürgerschaft hat er abgelegt, ist nun amerikanischer Staatsbürger. Detlef Schrempf ist sowohl als Sportler als auch als Geschäftsmann sehr erfolgreich, hat nie mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Dennoch hat er eine soziale Ader und hat die Detlef Schrempf Foundation ins Leben gerufen, die den Zweck hat, Kindern und Jugendlichen aus finanzschwächeren Haushalten in Seattle und Umgebung eine Perspektive zu bieten. Als Sportler ist er offensichtlich eine Inspiration für andere. Die Band of Horses hat auf ihrem 2007 erschienen Album Cease to begin ein Leid mit dem Titel Detlef Schrempf veröffentlicht.

Stärken und Schwächen

Detlef Schrempf ist als Profi ein extrem vielseitiger Spieler. Er spielt auf der Position des Small Forward, zieht aber häufiger auf die Position des Power Forwards. Für die Position des Power Forwards ist der 2,08 m große Spieler eigentlich zu schmächtig, seine schnelle Drehung um den Gegenspieler herum macht es ihm dennoch möglich auf dieser Position zu spielen. Sowohl in der Offensive wie in der Defensive fällt er auf. Vorne durch seine Assists wie auch durch seine Punkte, hinten durch seine Rebounds. Besonders häufig trifft er aus dem Halbfeld, kann aber auch gut von Downtown treffen, scheut sich auch nicht, den offenen Dreier zu nehmen. Ergibt sich die Möglichkeit, zieht er zum Korb und lässt es auch gerne mal krachen. Diese Vielseitigkeit verleiht ihm den Spitznamen Det the Threat. Was sehr viel mehr zählt als die Zahlen, ist die Tatsache, dass er sich in der NBA durchsetzen kann. Dies ist keineswegs ein leichtes Unterfangen, da zu diesem Zeitpunkt keine europäischen Spieler in der NBA spielen. Irgendeiner ist da der Erste. In diesem Fall ist es Schrempf, der dieses Novum erreicht und dafür besonders hart arbeiten muss. Die Zeit, die er dafür aufbringen muss, ist sicher mehr, als ein amerikanischer Spieler dies tun muss, um die gleichen Statistiken und Anerkennung zu bekommen. Dieses Durchhaltevermögen zeichnet ihn aus. Die richtige Einstellung für einen Sportprofi hat er jeden Fall.

Detlef Schrempf ist der erste Europäer, der sich wirklich in der NBA hat durchsetzen können. Dadurch ebnete er den Weg für viele Europäer wie Dirk Nowitzki, Toni Parker und Pau Gasol, die mittlerweile in der NBA Stammkräfte geworden sind und somit das Gesicht der NBA und die Spielweise vieler Teams verändert haben. Wie wichtig und außergewöhnlich die Leistung von Detlef Schrempf ist, lässt sich nicht durch Zahlen belegen. Er hat dadurch eine ganze Liga nachhaltig verändert. Somit steht er zu Recht auf der Anwärterliste für die NBA Hall of Fame.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Patrick Link
Patrick Link
Mein Interesse für den Basketball habe ich von meinem Vater, der selbst aktiv in der Bundesliga gespielt hat. Deshalb habe auch ich im Verein zu spielen begonnen. Seit nunmehr 5 Jahren habe ich eine Dauerkarte für den Fc Bayern Basketball, sehe so gut wie jedes Heimspiel. Ich pflege aber keine Abneigung gegen irgendeine Mannschaft oder einen Spieler.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Stay Connected

9,292FansGefällt mir
1,768FollowerFolgen
1,803FollowerFolgen

Sponsoren

Latest Articles

Sponsoren

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten