2.1 C
New York City
Dienstag, Januar 18, 2022

Buy now

Deutschland gegen Frankreich – das Rematch

Teamfoto DBB Natio

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft verliert auch ihr Rückspiel in der Kölner LANXESS arena mit 63:68. Dabei zeigte sich die DBB-Auswahl stark verbessert. Im Hinspiel wurden die deutschen Korbjäger mit 24 Punkten aus der Straßburger Halle geschossen. In Köln hingegen zeigten sich die Spieler von Coach Chris Fleming stark verbessert. Bester Punktesammler auf der deutschen Seite war Dennis Schröder mit 16 Punkten. Nicht mit von der Partie waren Maodo Lo (Beckenprellung) und Akeem Vargas (Augenverletzung).

Erste Halbzeit

Das Spiel begann mit Dennis Schröder, Anton Gavel, Paul Zipser, Dirk Nowitzki und Tibor Pleiß. Paul Zipser brachte in der 2. Minute die ersten drei Punkte auf die Anzeigetafel. De Colo sorgte durch einen Dreier für die erste französische Führung (5:7). Unter großem Jubel sorgte Dirk Nowitzki für den Ausgleich. Durch ein Distanzwurf von Zipser und vier Punkten von Johannes Voigtmann baute die deutsche Mannschaft ihre Führung aus (16:10). Auch Dirk traf wieder. Mit seinem Fadeaway Jumpshot sorgte er in der 12. Minute dafür, dass die deutsche Mannschaft einen 5-Punkte-Vorsprung hatten (20:15). Der schönste Angriff wurde dann von Dennis Schröder vollendet. Per Dreier schraubte der Spieler der Atlanta Hawks die Führung auf zwischenzeitlich 9 Punkte hoch. Nach der Auszeit der Franzosen war es wieder Paul Zipser, der mit zwei Punkten  zum ersten Mal eine zweistellige Führung herausgespielen konnte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam die französische Mannschaft dank Diot und zwei verwandelten Dreiern auf 33:29 ran, doch Dennis Schröder (per Dreier) und Dirk Nowitzki sorgten dafür, das die Deutsche Mannschaft mit einer 36:30 Führung in die Halbzeit gehen konnte.

Zweite Halbzeit

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischten die Franzosen. Im Viertel Nummer drei führte Deutschland nur noch mit zwei Punkten (42:40 nach fünf Minuten). Deutschland konnte sich aber immer wieder leicht absetzten und konnte dank Tibor Pleiß, der hinten die Rebounds abgriff und vorne weiter Akzente im Angriff setzte, die Führung ins letzte Viertel retten. Nicht verhindern konnte man den Buzzerbeater von Charles Kahudi. Bei einer Sekunde auf der Spieluhr wirft er aus der eigenen Spielhälfte und trifft zum 47:48 aus Sicht der Franzosen. In den Schlussabschnitt sind wieder die Gäste aus Frankreich besser gestartet. Mit einem 7:2-Lauf ging der Europameister von 2013 mit einem 4 Punkte Vorsprung in die nächste Auszeit, die von Chris Fleming genommen werden musste. Die Reaktion auf den Lauf war genau so stark. Durch einen Dreier von Schaffartzik und durch Punkte von Schröder eroberte sich das DBB Team die Führung wieder zurück. Von außen traf man jetzt auch besser. Alex King, der leider nur wenig Spielzeit bekam, sorgte dafür das die Deutsche Auswahl wieder mit drei Punkten wieder in Front lagen. Die Franzosen ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und glichen innerhalb weniger Sekunden wieder aus (61:61). Das Team von Chris Fleming sah danach kein Land mehr und lief dann einem Rückstand bis zum Ende hinterher.

Fazit

Es war eine deutliche Steigerung. Das Team wurde trotz der Niederlage mit Applaus Richtung Berlin verabschiedet. Wie ich finde zu Recht. Klar es fehlt hier und da. Einige Leistungsträger haben sich in der Vorbereitung oder schon davor verletzt aber man kann der DBB Auswahl eins sicherlich nicht vorwerfen. Und das ist der absolute Wille zu gewinnen.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Björn Palm
Verrückt nach Basketball in all seinen Facetten. Gleich ob Natio des DBB oder aber Beko BBL und NBA - für mich ist dieser Sport einfach Geil!

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,036FansGefällt mir
1,800NachfolgerFolgen
1,517NachfolgerFolgen
spot_img

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten