15.2 C
New York City
Dienstag, September 27, 2022

Buy now

Kevin Bright über den Sommer und die Entscheidung Pro Nürnberg

rent4office Nürnberg Kevin Bright

Das Team von rent4office Nürnberg hatte in der zurückliegenden Off Season ohne Frage seine Hausaufgaben gemacht. Der Ex-Frankfurter Kevin Bright konnte verpflichtet werden, wenngleich vor dem Abenteuer ProA im Sommer noch aufregende Eindrücke in China auf den Small Forward bzw. Shooting Guard warteten. Für uns nahm sich Kevin Bright etwas Zeit, um über seine Entscheidung Pro Nürnberg und seinen letzten Sommer zu sprechen.

BBLProfis: Du bist in Deiner ersten Saison bei rent4office Nürnberg unter Vertrag und hast bereits einen Teil der ProA Hinrunde hinter Dir. Wie fühlt es sich im Nürnberger Trikot an und wie zufrieden bist Du mit Deinem Wechsel?
Kevin: Ich bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung, hier nach Nürnberg zu kommen. Es war die Beste, die ich treffen konnte.

BBLProfis: Wie kam der Kontakt nach Nürnberg zustande? Gab es bereits während der letzten Saison Gespräche, oder hat sich diese Chance für Dich erst später ergeben? Sicherlich kann ein A2 Nationalspieler aus einigen Angeboten auswählen. Was hat Dich am Ende nach Nürnberg gebracht? Was war das ausschlaggebende Argument für diesen Wechsel?
Kevin: Wir haben hier ein sehr junges, hungriges und ambitioniertes Team, in das ich sehr gut hineinpasse. Natürlich war auch Ralph Junge ausschlaggebend für den Wechsel, da wir uns seit Jahren kennen und schätzen.

BBLProfis: Du hast Deine ersten Schritte im Basketball bei Team Urspring/erdgas Ehingen gemacht. Aus heutiger Sicht – war dies für Deine Entwicklung genau das Richtige?
Kevin: Rückblickend kann man das durchaus so sagen. Ich bin sehr dankbar für die Zeit dort, für das, was ich gelernt habe und die Menschen die ich dort kennenlernen durfte.

BBLProfis: Lass uns noch etwas weiter zurückblicken. Nach sechs Jahren in Ehingen bist Du als junger Spieler in die USA an das Vanderbilt College gegangen. Nach einer tollen Saison als Freshman in der NCAA musstest Du leider aus privaten Gründen Dein Studium in Übersee abbrechen. Bereust Du diesen Schritt aus heutiger Sicht? Was hast Du aus Deinem Jahr in der NCAA für Dein Spiel mitgenommen?
Kevin: Ich bin jemand, der der Vergangenheit nicht nachtrauert. Für mich war das Jahr in den Staaten aber ohne Frage eine sehr lehrreiche Zeit. Vor allem in Bezug auf Basketball an sich und die Art und Weise wie es in den Staaten gespielt wird. Davon profitiere ich noch heute.

BBLProfis: Bei Deiner Rückkehr nach Deutschland hast Du Dich den FRAPORT SKYLINERS angeschlossen. Deine erste Saison in der Beko BBL verlief sehr positiv, denn Du konntest in Deinen Einsätzen nachhaltig auf Dich aufmerksam machen. Die letzte Spielzeit verlief jedoch sicherlich alles andere als gedacht. Eine Verletzung in der Saisonvorbereitung und kurz vor Saisonstart brachten Dich aus dem Tritt. Ist Dein Wechsel nach Nürnberg diesbezüglich für Dich auch eine Art Neuanfang?
Kevin: Ja, es ist für mich eine Art Neuanfang und wie gesagt, das Beste, was mir passieren konnte.

BBLProfis: Mit Deinen 196cm kannst Du auf der Shooting Guard und auch auf der Small Forward Position eingesetzt werden. Was siehst Du als Deine optimale Position auf dem Basketball Court an? Siehst Du diese Vielseitigkeit als Handicap, oder ganz klar als einen Pluspunkt an?
Kevin: Meine Vielseitigkeit ist schon eher ein Pluspunkt. Ich kann Dinge tun, die andere Spieler nicht können und vor allem meine Mitspieler besser machen und ihnen das Leben auf dem Feld erleichtern. Am wohlsten fühle ich mich auf der 3, weil ich dort meine Athletik am besten ausspielen kann.

BBLProfis: In Nürnberg spielst Du als Neuzugang an der Seite anderer A2 Nationalspieler. Wie fühlt es sich an, in einem solch jungen und talentierten Team zu spielen?
Kevin: Es ist ein bisschen wie damals in Urspring. Ralph ist da, ich bin da und Mario Blessing ist da. Und wieder haben wir etliche junge Spieler mit viel Potential und dazu auch einige gestandene Profis mit ProA- und BBL-Erfahrung.

BBLProfis: Im vergangenen Sommer warst Du für die deutsche A2 Nationalmannschaft bei der Universiade in Gwangju aktiv. Ihr hattet einen tollen Lauf und am Ende den Titel nur knapp verpasst. Euer zweiter Platz und die damit verbundene Silbermedaille war dennoch ein historischer Triumph für den DBB. Wie sind aus heutiger Sicht Deine Eindrücke der Universiade? Hat das Turnier Dir sportlich und menschlich geholfen?
Kevin: Es war schon ein tolles Erlebnis, auch wenn wir am Ende nicht ganz unser Ziel erreicht haben. Ich hatte mit Henrik Rödl einen Trainer, der mir vertraut hat und für den ich sehr gerne spiele. Sportlich hat mich die Zeit dort auf jeden Fall weitergebracht. Man darf aber nicht vergessen, dass wir wenige Wochen später mit rent4office Nürnberg selbst auf einer Asien-Reise waren, die uns als Team näher zusammengebracht hat und an die wir gerne zurückdenken.

BBLProfis: Im Kader der A2 Nationalmannschaft unter Henrik Rödl stand beispielsweise Dein ehemaliger Frankfurter Mitspieler Konstantin Klein, aber auch Maodo Lo, welcher zuletzt bei der EuroBasket 2015 auf sich aufmerksam machen konnte. Was traust Du den Spielern aus diesem Team für die kommenden Jahre zu? Ist ein Spieler wie Maodo Lo nach seinen Auftritten mit der Herren Nationalmannschaft auch eine Art Vorbild für Dich, um den nächsten Schritt in Deiner Karriere in Angriff zu nehmen?
Kevin: Ich traue der Auswahl des DBB einiges zu. Es ist eine junge Truppe mit viel Talent, die viel erreichen kann. Maodo Lo ist sicher einer der Hoffnungsträger, als Vorbild sehe ich ihn aber weniger. Ich will meinen eigenen Weg gehen.

BBLProfis: Wie darf ein Fan sich ein Turnier wie die Universiade in einem fremden Land und Kontinent vorstellen? Seid ihr Spieler dabei rein auf das Sportliche fixiert, oder ist neben Training und Spiel noch ausreichend Zeit sich die Kultur oder den jeweiligen Ort genauer anzusehen? Wie war zudem die Stimmung vor Ort auf den Rängen?
Kevin: Nun ja, zu allererst sind ja wegen des Sports dort und darauf haben wir uns auch konzentriert. Von der Umgebung haben wir eher weniger mitbekommen. Sightseeing stand also nicht wirklich auf unserem Programm. Die Zuschauer waren in der Regel schon voll dabei, beim Finale hätte man sich aber durchaus mehr Fans in der Halle gewünscht. Auf unserer China-Reise haben wir so gut wie immer in einer ausverkauften Arena, mit bis zu 5000 Zuschauern gespielt. Das war nochmals eine andere Dimension.

BBLProfis: Du bist als Neuzugang zu einem Nürnberger Team gekommen, welches speziell in der Vorsaison von sich reden machen konnte. Platz 2 nach der Hauptrunde und das Playoff Halbfinale standen auf der Habenseite 2014/2015. Was würdest Du persönlich als Dein Ziel bzw. als euer Ziel als Team sehen?
Kevin: Kurz und knapp – Ich will aufsteigen.

BBLProfis: Eine letzte Frage noch zum Abschluss. Worauf freust du dich in der laufenden Saison am Meisten?
Kevin: Ich freue mich darauf, mit diesem Team erfolgreichen Basketball zu spielen und wieder meine frühere Form zu erreichen.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Kevin Bright und dem gesamten Team von rent4office Nürnberg. Wir wünschen dem Team wie auch Kevin selbst für die laufende ProA Saison Alles Gute und viel Erfolg!

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Tobias Forsterhttps://www.bblprofis.de
Tobias Forster ist seit vielen Jahren glühender Basketballfan. In der Basketball Bundesliga hält er dem FC Bayern München die Treue, während in der NBA die Dallas Mavericks und die Chicago Bulls seine Favoriten sind. Tobias berichtet über Neuigkeiten, ist jedoch zugleich im Bereich Interviews und Portraits aktiv.

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,292FansGefällt mir
1,768NachfolgerFolgen
1,639NachfolgerFolgen

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten