8.9 C
New York City
Montag, Oktober 18, 2021

Buy now

RED PASSION WÜRZBURG – der Würzburger Fanclub steht Rede und Antwort

Logo Red Passion Würzburg

Seit dem Jahr 2012 gibt es den Fanclub der s.Oliver Baskets aus Würzburg. Für uns standen die Verantwortlichen von RED PASSION WÜRZBURG für ein Interview zur Verfügung. Lest hinein und lernt die Leidenschaft des Fanclubs kennen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

BBLProfis: Warum wurde RED PASSION WÜRZBURG gegründet? Gab es hinsichtlich der Gründung einen speziellen Anlass?
RED PASSION WÜRZBURG:
Durch die Auflösung der Fangruppierung „Ragazzi Würburg“ ist in der Fanszene des Würzburger Basketballs ein großes Loch entstanden, was wir in Sachen Choreographien und kreativeren Support schließen wollten. Als gemeinsamen Bund im Block mit Fahnen, modernen Fangesängen und neuen Trommelrhythmen wurde RED PASSION WÜRZBURG gegründet.

BBLProfis: Einige Fanclubs sind bei ihren Vereinen sehr eng angebunden und auch in unterschiedliche Arbeiten beim Verein eingebunden. Habt Ihr als Fanclub noch andere Aufgaben neben der Anfeuerung des Teams in der eigenen und in fremden Hallen?
RED PASSION WÜRZBURG:
Wir stehen in sehr engem und direktem Kontakt zum Verein selbst, aber weitere Funktionen oder Tätigkeiten neben unserem Lebenselixier – dem Anfeuern unserer Mannschaft sowie Vorbereiten und Durchführen von Choreographien – leisten wir für diesen nicht.

BBLProfis: Was war der größte Erfolg, bzw. die größte Niederlage, die der Fanclub erlebt hat?
RED PASSION WÜRZBURG:
Der bitterste Tag für RED PASSION WÜRZBURG war sicherlich der 01.05.2014, als unsere Mannschaft aus der Beko BBL in die ProA abgestiegen ist. Das Üble an der Sache war, dass die Entscheidung an diesem Tag nicht in unserer eigenen Hand lag. Das Jahr in der ProA hat uns als Gruppe noch stärker gemacht, wir waren bei jedem Spiel hauptverantwortlich für den Support. Das sehen wir momentan als den größten Erfolg unserer Gruppe.

BBLProfis: Habt Ihr als Fanclub bestimmte Auswärtsspiele, zu denen sehr gerne gefahren wird? Beispielsweise die Derbys gegen Bamberg oder München. Und falls es für euch besondere Auswärtsspiele gibt, wieso wäre das jeweils der Fall?
RED PASSION WÜRZBURG:
Schweinfurt Ost, wie wir Unterfranken „Bamberg“ bezeichnen. Es ist immer wieder eine lustige Tour, welche wir mit großer Anzahl Leute, meist mit dem Zug, anfahren. Nun, ein Derby ist ein Derby und da Schweinfurt Ost hier direkt der nächste Gegner ist, ist es auch gleich das heißeste Aufeinandertreffen der Fangruppierungen. Sticheleien und Wortgefechte gehören hier natürlich klar dazu und motivieren umso mehr. Zusätzlich gehören in der Bundesliga natürlich die Spielstätten in Bonn sowie die in der näheren Umgebung, wie bspw. Frankfurt, dazu, da hierzu meist mehr als ein Fan-Bus fährt.

BBLProfis: Gibt es hinsichtlich des Fanclubs und seinen Mitgliedern auch Aktivitäten und Treffen außerhalb des Themas Basketball?
RED PASSION WÜRZBURG:
Klar, RED PASSION WÜRZBURG steht neben dem gemeinsamen Treiben im Block für Einheit, Zusammenhalt und enge Freundschaft. Wir treffen uns mindestens einmal im Monat außerhalb der Spiele zu einer gemeinsamen Unternehmung. Was wir dabei machen, entscheidet sich spontan (Feiern gehen, Essen gehen, NBA 2K Battles oder Basketball-Aktivitäten).

BBLProfis: Wie ist die Zusammenarbeit mit den YoungStars Würzburg?
RED PASSION WÜRZBURG: Wir konnten die Zusammenarbeit mit den Würzburg Youngstars e.V. seit der Gründung von RED PASSION WÜRZBURG so etablieren, dass wir gemeinsam an einem Strang ziehen und uns ergänzen. Regelmäßige Treffen zu vergangenen, aber auch zu anstehenden Punkten, gehören fest dazu. Die Mitglieder von RED PASSION WÜRZBURG sind auch alle Youngstars-Mitglied, was das „Zusammen sind wir stärker“ untermauert.

BBLProfis: Die letzte Spielzeit lief mit dem Aufstieg wahrlich sehr gut. Welche Spiele waren in der vergangenen Spielzeit die Highlights aus Eurer Sicht?
RED PASSION WÜRZBURG:
Ganz klar, die Halbfinalserie gegen Gotha. Hier kamen so viele Emotionen und Stimmungen auf uns eingeprallt und wir waren für jedes Spiel aufs Neue höchst motiviert und immer bereit, die Spiele mit möglichst vielen Fans zu besuchen. Auch unser Auswärtsauftritt gegen Baunach in der Brose Arena in Schweinfurt Ost war ein großes Highlight für uns. Drei Fan-Busse und rund 100 Selbstfahrer waren vor Ort, um gemeinsam mit uns eine „BLOCKPARTY“ (unsere damalige Choreo mit sehr viel Konfetti) zu feiern. Am Ende konnten wir durch Jeremy Dunbar in den letzten Atemzügen das Spiel für uns entscheiden.

BBLProfis: Pflegt Ihr Fanfreundschaften? Wenn ja, zu wem?
RED PASSION WÜRZBURG: Ja, zum „Supporters Club Bonn“. Wann auch immer es uns gegenseitig möglich ist (wenn die Spiele auf unterschiedliche Wochentage fallen und es zeitlich möglich ist), kommt eine Abordnung des jeweils anderen Fanclubs zur Unterstützung. In diesem Sinne ein ganz lautes „WÜRZBURG UND DIE BASKETS BONN“!

BBLProfis: Was macht die Sportart Basketball in Euren Augen so attraktiv? Warum sollten Jugendliche und Erwachsene eurer Meinung nach einmal ein Spiel der s.Oliver Baskets Würzburg besuchen?
RED PASSION WÜRZBURG:
Spannung und Nervenkitzel sowie Action und Dramatik. Eine vielseitige Sportart, welche innerhalb von Sekunden spielentscheidend enden kann. In manchen Einzelfällen sorgen auch mal die ein oder andere Sahneaktion (z.B. Alley Oop Dunking, 3er vom Parkplatz, Buzzerbeater) zudem für Spannung und Nervenkitzel. Auf alle Fälle sehenswert für die ganze Familie von klein bis groß.

BBLProfis:Was sind Eure nächsten Ziele als Fanclub?
RED PASSION WÜRZBURG: Wir werden jedes Spiel mit höchster Kraft supporten und hoffentlich dadurch unser Team, nach dem tollen Saisonstart, in die Playoffs 2015/2016 treiben. Wir arbeiten stets daran noch besser und auch ausgewählt größer zu werden, weshalb wir auch ein Augenmerk auf unsere Nachwuchsarbeit gelegt haben.

Wir bedanken uns beim Fanclub RED PASSION WÜRZBURG für das ausführliche Beantworten der Fragen und wünschen den Würzburg-Unterstützern noch viel Erfolg bei allen ihren Vorhaben.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Sven Fleischmann
Unser Autor Sven Fleischmann ist beim Basketball vor und hinter den Kulissen mit vollem Herzen dabei. Als Fan unterstützt Sven leidenschaftlich Brose Bamberg, wie auch das Team der Young Pikes Baunach. Neben Neuigkeiten widmet sich Sven ebenfalls den Themen Portraits und Interviews. Zudem arbeitet Sven seit der Spielzeit 2016/17 als Sport-Kommentator.

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,036FansGefällt mir
1,800NachfolgerFolgen
1,496NachfolgerFolgen
spot_img

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img