19.8 C
New York City
Donnerstag, August 5, 2021

Buy now

Gerichtsbeschluss: Turkish Airlines Euroleague muss Strafe an FIBA zahlen

logo-turkish-airlines-euroleague-1

Wie die Zeitung „El Pais“ berichtet, wurde seitens eines Gerichtes in Luxemburg entschieden, dass die Turkish Airlines Euroleague 900.000 Euro Strafe an die FIBA zahlen muss.

Eine Entscheidung mit einer langen Vorgeschichte

2004 haben beide Parteien einen Vertrag unterschrieben, in dem es darum ging, eine Vereinbarung festzulegen, die das Wettbewerbsverhalten des Clubs zu überwachen. Im Jahr 2010 wurde entschieden, dass die ULEB verpflichtet sei, eine jährliche Gebühr an die FIBA zu zahlen. Im Dezember 2012 schließlich kündigte die Turkish Airlines Euroleague die Vereinbarung, nachdem das neue System, das ab 2017 gültig sein sollte, seitens der FIBA angekündigt wurde. Das Gericht entschied jedoch, dass es sich mit der Änderung des Systems nicht um einen Grund für eine Vertragskündigung handele.

Das Luxemburger Gericht hat nun entschieden, dass die Turkish Airlines Euroleague der FIBA die Summe von 900.000 Euro plus Entschädigung zahlen müsse. Zudem müsse sie die Kosten des Verfahrens tragen. Die Entscheidung kann von beiden Parteien noch angefochten werden.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,036FansGefällt mir
1,800NachfolgerFolgen
1,480NachfolgerFolgen
spot_img

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img