19.4 C
New York City
Dienstag, August 3, 2021

Buy now

Figge und Ebert – Das Doppel-Interview aus Braunschweig

Basketball Löwen Braunschweig - Teamfoto mit Sponsoren

Am Ende steht der Klassenerhalt. Die Basketball Löwen Braunschweig hatten eine schwierige Spielzeit zu überstehen, doch am Ende wurde das Saisonziel erreicht. Das Saisonende ist eingeläutet. Während die Vereine an den Teams für die kommende Spielzeit arbeiten, nutzten wir die Chance, und sprachen mit Luis Figge und Constantin Ebert. Beide Spieler sind mit einer Doppellizenz ausgestattet und standen uns für ein Interview zur Verfügung.

BBLProfis: Euer erstes Jahr in Braunschweig ist vorüber. Habt ihr euch schon eingelebt?
Constantin Ebert: Da wir beide in derselben WG wohnen, haben wir uns gut eingelebt und hatten von Anfang an eine Bezugsperson für Gespräche. Wir kommen ja aus verschiedenen Städten (Anmerkung der Red. Constantin aus Würzburg und Luis aus Paderborn) und es war am Anfang etwas schwierig, sich mit dem Auto durch Braunschweig zu finden, aber jetzt geht es einwandfrei. Braunschweig ist nun eine übersichtliche Stadt für uns. Es gibt viele Freizeitmöglichkeiten und ich fühle mich hier sehr wohl.
Luis Figge: Ich schließe mich den Worten von Constantin an, auch ich fühle mich hier sehr wohl und man findet sehr schnell Kontakte auch außerhalb des Basketballs, denn die Braunschweiger sind sehr nette Menschen. Wunderschön finde ich das Schloss und die schönen alten Kirchen.

BBLProfis: Habt ihr für euch bereits Lieblingsplätze in Braunschweig ausmachen können?
Constantin Ebert: Unseren Lieblingsitaliener haben wir schon gefunden. Da die Freizeit während der Saison aber sehr begrenzt ist, hat man nicht oft die Gelegenheit, etwas zu unternehmen. Wir waren aber schon in der Innenstadt, auf dem Kohlmarkt und bei schönem Wetter öfter mal am Heidbergsee, um etwas abzuschalten.
Luis Figge: Da die Basketballsaison ja in die Wintermonate fällt, konnte man nicht so oft an den See, aber das wird wohl in der Preseason öfter möglich sein. Wolfsburg haben wir uns auch schon angeschaut.

BBLProfis: Welche Ziele hattet ihr mit dem Wechsel nach Braunschweig verbunden und was waren eure Vorstellungen?
Luis Figge: Ich habe in Paderborn zwei erfolgreiche Jahre in der ProA bestritten und habe im Alter von 17 Jahren schon eine Einsatzzeit von 17 Minuten im Schnitt vorweisen können. Ich war auch erfolgreich im Abstiegskampf tätig und die Mannschaft konnte die Saison erfolgreich beenden. Im zweiten Jahr war ich Starter und meine Einsatzzeit betrug im Schnitt bereits 24 Minuten pro Partie. Da ich in die Bundesliga wollte, kam das Angebot von Coach Frank Menz zur rechten Zeit. Der Dreijahresvertrag ist eine gute Voraussetzung, um mich auf das nötige Bundesliganiveau heranzuarbeiten. Da Frank Menz hier längerfristig mit jungen Spielern plant, sehe ich eine gute Chance mit harter Arbeit im Training und in den Spielen mein Ziel als Profi zu verwirklichen. Daher war Braunschweig für mich die beste Adresse.
Constantin Ebert: Bei mir ist es ähnlich und der entscheidende Punkt ist, dass uns das Trainerteam hier weiter entwickeln möchte und wir die Chance dafür bekommen. Das Konzept hat mich auch überzeugt. Das Trainerteam ist sehr erfahren und mit Liviu Calin haben wir einen Co-Trainer, der schon viele junge Spieler erfolgreich betreut hat. Dies war für mich ein wichtiger Grund, um bei den Basketball Löwen zu unterschreiben.

BBLProfis: Welche Unterschiede gibt es für euch zwischen der Bundesliga und euren vorherigen Stationen?
Constantin Ebert: In Würzburg hatte ich im letzten Jahr die gleiche Struktur mit Bundesliga und ProB, hatte aber wenige Einsätze in der BBL und ich war damit nicht zufrieden. Das individuelle Training sagte mir auch nicht so zu. Ich sehe in Braunschweig eine bessere Perspektive und meine Einsatzzeiten sind hier zum Schluss der Saison etwas mehr geworden. Ich würde mich aber über noch mehr Einsatzzeit sehr freuen. Ich hoffe, dass ich dies in den kommenden Jahren ändern kann, und ich sehe es zur Zeit noch sehr positiv.
Luis Figge: Ich hatte in dieser Saison den direkten Vergleich zwischen ProA, ProB und BBL und hatte den großen Vorteil, in Paderborn sofort gefördert zu werden. Mein damaliger Trainer, Ulli Neste, gab mir die Sicherheit, dies auch in der ProA zu schaffen. Ich konnte sein Vertrauen mit guten Leistungen bestätigen. Es war trotzdem ein riesiger Schritt von der Jugend in den Herrenbereich. Da meine athletischen Voraussetzungen stimmen, hatte ich nie Probleme mit dem körperlichen Spiel in höheren Ligen. Im Gegensatz zur ProA ist die Bundesliga schon ein anderes Level und man braucht eine gewisse Zeit, um sich daran zu gewöhnen.

BBLProfis: Als Spieler ist es wichtig, sich Schritt für Schritt aus den jeweiligen Klassen hochzuarbeiten. Habt ihr Vorbilder?
Constantin Ebert: Im Basketball war für mich immer Steve Nash ein Vorbild. Er war immer eine große Inspiration in der NBA, denn er hatte immer ein sehr gutes Auge für seine Mitspieler. Jetzt ist meine Inspiration nicht mehr auf einen Spieler gerichtet, ich nehme mir jetzt verschiedene Aspekte von unterschiedlichen Menschen als Vorbild.
Luis Figge: Ich hatte nie ein großes Basketballvorbild, da ich immer regional bezogen war und das Profiteam in Paderborn war mein Bezugspunkt. Erst als Fan auf der Tribüne, dann einmal selber einzulaufen um zu spielen, das war mein großer Traum. Es gab bei mir immer einen Schritt nach dem anderen um meinen Zielen näher zu kommen. Man versucht bestimmte Charaktereigenschaften eines Menschen auszumachen, die man sich als Vorbild nimmt und ggfs. nachzuleben. Dies ist für mich mehr wert, als nur ein Vorbild zu haben.

BBLProfis: Gibt bzw. gab es aus dem Löwen-Team der Saison 2016/2017 einen Spieler, der für euch eine Art Vorbild oder Leitbild darstellen konnte?
Constantin Ebert: Es gibt auf jeden Fall Vorbilder im Team. Im Puncto Arbeitseinstellung ist es für mich Sid-Marlon Theis, welcher immer mit vollem Herzen bei der Sache ist. Nicolai Simon gehört auch dazu, denn er ist schon sehr lange in der Liga aktiv, verfügt über eine große Erfahrung und hat mir immer gute Tipps im Training gegeben. Es gibt keinen Spieler im Team, der nicht für den gemeinsamen Erfolg gearbeitet hat.
Luis Figge: Die Arbeitsmoral im Team war super, wie Constantin bereits sagte. Menschlich ist für mich Jamal Boykin eine große Inspiration, denn er weiß genau, was er will und hat schon viel erlebt. Es gibt immer viel zu erzählen und er ist ein guter Künstler und ein supernetter Typ.

BBLProfis: In Sachen Abstiegskampf kam der Partie in Vechta eine große Bedeutung bei. Habt ihr euch speziell auf das entscheidende Spiel bei RASTA vorbereitet?
Luis Figge: Unser Trainerteam hat uns super darauf vorbereitet und wir wurden durch Videomeetings detailliert auf die Spielzüge unserer Gegner vorbereitet. Es hat uns sehr geholfen. Am Spieltag selbst haben wir uns zu einem gemeinsamen Mittagessen getroffen, um nochmals ein Meeting abzuhalten. Wir waren danach auf den Punkt bereit für dieses Spiel.

BBLProfis: In den sozialen Medien gab es vor und während der Saison oft herbe Kritik am Team und den Spielern. Habt ihr davon Notiz genommen?
Constantin Ebert: Ich persönlich habe mich darum nicht gekümmert. Man bekommt es zwar mit, aber es hatte auf mich nicht so einen krassen Einfluss. Wir wussten, dass wir vom Budget nicht das beste Team sind, daher mussten wir umso härter arbeiten und dies hat sich am Ende auch ausgezahlt.
Luis Figge: Ich selber habe mir noch nie viel aus Foren oder Pressemitteilungen gemacht. Ich lese mir das nicht durch und nehme es mir auch nicht zu Herzen. Ich lasse die nicht an mich herankommen.

BBLProfis: Wie wichtig war in dieser schwierigen Saison die Unterstützung der Fans für euch?
Luis Figge: Ich habe persönlich den großen Vorteil, noch zu wissen, wie es ist Fan zu sein. Wie man mit der Mannschaft bei einer Niederlage leidet, sich aber trotzdem die Seele aus dem Leib geschrien hat. Es ist superwichtig zu wissen, dass man Fans hat, die einem auch nach mehreren Niederlagen in Folge immer noch den nötigen Push geben. Der nächste Sieg wird umso schöner. Während des Spiels hört man immer die Trommeln und die Anfeuerungen aus den Fanblock. Viele Fans schreiben mir auch und das gibt mir persönlich viel Kraft, weil man weiß wie viele Fans hinter einem stehen.
Constantin Ebert: Ich kann Luis nur zustimmen. Fans sind sehr wichtig, besonders bei Auswärtsspielen, wie in Ludwigsburg, wo man sehr lange unterwegs ist und es selbst dort Fans aus Braunschweig vor Ort gab, um uns zu unterstützen. Dafür kann man sich nur bedanken. In entscheidenden Spiel gegen Vechta war eine tolle Stimmung in der Halle, das hat uns noch einmal gepusht. Danke an alle Fans.

BBLProfis: Wie sieht bei euch die Preseason aus? Habt ihr bereits Pläne für die Zeit bis zur neuen Saison gemacht?
Constantin Ebert: Für mich steht erst einmal mein Studium im Vordergrund. Ich muss vor Ort in der Uni sein. Etwas Urlaub wird es auch geben. Im Juni/Juli startet dann bei mir die Vorbereitung für die neue Saison. Die Teamvorbereitung beginnt Mitte August. Was uns erwartet wissen wir noch nicht, aber man kann sich vorstellen, was uns bevorsteht. (lacht)
Luis Figge: Ich mache erst einmal vier Wochen Urlaub ohne Basketball, den ersten seit vier Jahren. Danach geht es mit der U20 Nationalmannschaft zur Europameisterschaft nach Kreta. Im Anschluss folgen drei Wochen Regeneration, bevor die Saisonvorbereitung bei den Basketball Löwen startet.

BBLProfis: Lasst uns zum Abschluss noch kurz auf die neue Saison blicken. Welche Ziele habt ihr euch für die Saison 2017/2018 gesetzt?
Constantin Ebert: Da man noch nicht die genauen Voraussetzungen kennt, steht für mich vorrangig der Klassenerhalt mit den Löwen ganz weit oben. Natürlich möchte ich mich persönlich als Spieler auch weiterentwickeln.
Luis Figge: Ich möchte auf jeden Fall in der Mannschaft der Löwen eine größere Rolle spielen und von großen Verletzungen verschont bleiben.

An dieser Stelle möchten wir uns für das sehr interessante und kurzweilige Interview bedanken. Wir wünschen Luis Figge und Constantin Ebert für die neue Saison viel Erfolg und alles Gute!

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,036FansGefällt mir
1,800NachfolgerFolgen
1,481NachfolgerFolgen
spot_img

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img