26.5 C
New York City
Montag, September 27, 2021

Buy now

Maxi Kleber – In den Fußstapfen seines Idols

DE - Action - FC Bayern Basketball - Maxi Kleber

Im Sommer ging ein Stauen durch Basketball-Deutschland. In der nordamerikanischen Profilliga sind nun zeitgleich fünf deutsche Akteure vertreten. Dass Basketball in Deutschland auf einem sehr hohen Niveau gespielt wird, wird durch immer mehr Scoutings in Deutschland Spieltag für Spieltag bestätigt. Maximilian Kleber ist einer von diesen besagten Fünf. Der 2,07 m große Power Forward lebt nun seinen Traum von Amerika. Wir werfen an dieser Stelle einmal gemeinsam einen Blick auf die großartigen Erfolge des ehemaligen Münchners.

Anfänge

Der Mavs-Rookie ist am 29.01.1992 in Würzburg, Bayern, geboren. Schon mit sechs Jahren entdeckte der deutsche Nationalspieler dank seinem älteren Bruder die Leidenschaft für Basketball und begann mit acht Jahren das Spielen. In seiner Jugend trainierte Kleber bei den Vereinen TV Veitshöchheim, SC Heuchelhof und der TG Würzburg.

Basketball in Deutschland

Im Jahr 2008 startete der erst sechzehnjährige Flügelspieler seine berufliche Laufbahn in der Regionalliga beim SCH Würzburg und es folgte sofort der Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga.
Kleber absolvierte in der ProB-Spielzeit von 2009/10, 13 Einsätze. Ab Februar 2010 musste der junge Stammspieler aufgrund einer Knieverletzung (Tibiakopffraktur) ein Jahr pausieren. Dennoch triumphierten die Würzburg und stiegen erfolgreich in die ProA auf. Sein Verein hatte trotz der schwerwiegenden Verletzung Vertrauen in ihn und der gebürtige Würzburger unterzeichnete einen Vertrag für die ProA.

Aber der vielversprechende Forward blieb vom Pech nicht verschont und brach sich im Jahr 2011 den Finger. Dennoch ließ sich der Wunderknabe von Würzburg nicht unterkriegen und feierte sein Comeback in der Saison 2011/12. Der Big Man legte in den 27 Spielen bei einer Einsatzzeit von 7,26 Minuten durchschnittlich 3,0 Punkte, 1,2 Rebounds und 0,2 Blocks auf. Dazu glänzte Kleber mit einer Gesamtwurfquote von 45 %.

Die erste Aufmerksamkeit erregte der deutsche Nationalspieler mit seiner Performance in den vier letzten Hauptrundenspielen.  Bei einer Spielzeit von knapp 20 Minuten erkämpfte sich das Sprungwunder eine Statistik von im Schnitt 9,5 Punkte und 3,0 Rebounds. Dabei fielen nicht nur sein hervorragender Wurf, die leichtfüßige Spielweise, sondern auch die beeindruckende Athletik ins Auge. Des Weiteren durften die s. Oliver Baskets Würzburg den Einzug in Deutschlands höchster Spielkasse feiern.

 

Die Pechsträhne endete nach der langen Verletzungshistorie nicht für den Youngster. Kleber versäumte die kommende Saison 2012/13 aufgrund eines Bänderrisses und bei der Vorbereitung auf die Partien in 2013/14 brach sich der Ex-BBL-Spieler den Fuß. Nachdem sich der 2,07 m große Kleber auskuriert hatte, konnte er endlich in der Saison 2013/14 durchstarten. Der Big Man brillierte mit einer Leistung von 9,9 Punkten, 6,7 Rebounds und 0,7 Blocks im Schnitt.

Bei den letzten Saisonspielen konnte Kleber wegen einer Bauchmuskelverletzung nicht teilnehmen. Trotzdem konnte Kleber sich bei der Abschlussstatistik in den Bereichen Punktedurchschnitt sowie Rebounds den siebten Platz ergattern. Außerdem wurde Maxi Kleber in die Startaufstellung des „Teams National“ beim Beko BBL Allstar Game von den Fans auserkoren.

Abstecher nach Spanien

Es wurden weitere internationale Vereine auf den 22-jährigen aufmerksam. Schlussendlich verließ der Würzburger im Sommer 2014 seine Heimatstadt und unterzeichnete einen Vertrag beim spanischen Erstligisten Rio Natura Monbus Obradoiro CAB. Bei dem Club aus Santiago de Compostela durfte der Dreierschütze in 33 Spielen auf dem Court auftreten und hatte eine Statistik von im Schnitt 11,5 Punkten und 6,5 Rebounds bei einer Einsatzzeit von 25 Minuten. Der ehrgeizige Würzburger sorgte natürlich auch für Aufsehen in Spanien. In dem Spiel gegen Fuenlabrada (88:82) am 21. März 2015 stellte Kleber mit einer sagenhaften Leistung gleich drei ACB-Saisonrekorde auf. Der Power Forward traf 36 Punkte, verwandelte 15 von 16 Freiwürfen und hatte einen Effektivitätswert von 45. Es haben nur acht Spieler in den letzten zehn Jahren einen höheren Effektivitätswert erzielt.

Zurück nach Deutschland

Kleber wechselte nach einem Jahr in die deutsche Bundesliga zurück und unterschrieb beim FC Bayern München einen Zweijahresvertrag. Der Forward konnte aufgrund einer Kapsel-Band-Verletzung am Fuß erst im Januar 2016 sein Debüt bei den Münchnern feiern. Trotzdem überzeugte Kleber in der ersten Saison mit durchschnittlichen 8,0 Punkten, 4,9 Rebounds und 1,4 Blocks in 24 Bundesliga-Spielen. Der Rückkehrer hatte eine Wurfquote von insgesamt 46,2 %.

Die nächste Saison verlief für den NBA-Rookie verletzungsfrei und er konnte bei den 37 Bundesliga-Partien in der Starting Five auflaufen. Kleber vollbrachte im Durchschnitt 9,0 Punkte, griff 5,3 Rebounds ab und stelle 1,2 Blocks pro Einsatz. Seine Wurfquote von 50,7 % konnte im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert werden.

Insgesamt kann Maxi Kleber 111 BBL-Spiele auf seinem Konto verzeichnen.

Nationalmannschaft

Kleber wurde im Sommer 2014 in die Herren-Nationalmannschaft berufen und konnte mit seinen Leistungen brillieren. Er bestritt bereits 13 Länderspiele (Stand: Dezember ’17)

NBA

Kleber meldete sich bereits mit 20 Jahren als „Early Entry“ bei der NBA-Draft 2012 an, diese nahm er aber wieder zurück. Im Austausch präsentierte sich der Power Forward beim Adidas Eurocamp in Treviso. Zwei Jahre später meldete sich der ehemalige Würzburger erneut beim NBA-Draft an, wurde aber nicht gepickt.

Maxi Kleber erhielt in diesem Jahr von 10 NBA-Teams Einladungen zur Summer League. Seine Wahl fiel auf die Miami Heat. Aufgrund seiner Kapsel-Band-Verletzung musste der ehemalige Münchner Akteur die Summer League und die EuroBasket allerdings absagen. Im Jahr darauf war Schonung des eigenen Körper angesagt. Der Big Man sagte alle EuroBasket, sowie Summer League-Termine ab.

Im Sommer 2017 verkündete das Sprungwunder seinen Wechsel zu den Dallas Mavericks in die NBA. Dort darf der „Vierer“ mit seinem Idol Dirk Nowitzki das Spielfeld betreten. Dem Hobby-Gitaristen haben die Texaner das erste Jahr in Dallas garantiert. Für die nächste Saison besteht eine Team-Option.

Ab August hat sich der neue Teamkollege von Dirkules auf die veränderte Spielsituation in Texas eingestimmt und fleißig in Dallas trainiert. Zu seinem ersten Vorbereitungsspiel stellte der Flügelspieler sein Können unter Beweis und konnte bei einer Spielzeit von 24 Minuten 16 Punkte scoren und 4 Rebounds abgreifen.
Auf sein NBA-Debüt musste der ehrgeizige Stretch Four sich noch gedulden. Am 21.10.2017 durfte der Big Man endlich in der Regular Season gegen die Houston Rockets auf das Court. Sogar sein Trainer Rick Carlisle war begeistert von ihm, obwohl der Coach kein Freund von Rookies ist. In einem Interview gegenüber den Dallas Morning News sagte Carlisle: „Er gibt uns Rebounding und Flexibilität in der Defense. Wir wissen ganz genau, was er uns bringen kann. Seine Minuten sind sehr produktiv und kann auch in der Defense mal switchen.“ Die Nummer 42 hat seinen Trainier so sehr beeindruckt, dass Carlisle ihn bereits mehrere Male mit Dirkules als Startformation antreten ließ.

Der Texaner konnte in einer Einsatzzeit von 15 Minuten im Schnitt 4,4 Punkte erzielen, 3,1 Rebounds abgreifen. Seine Wurfquote mit 52,4 % ist besser als zu seiner BBL-Zeit. Seine Wurfquote von der Dreipunktelinie ist mit 26,1 % noch ausbaufähig.

Erfolge

  • 2010 U18-Nationalspieler
  • 2011 Nike Global Challenge All-Tournament Team
  • 2011 U20-Nationalspieler
  • 2012 U20-Nationalspieler
  • 2012 A-Nationalspieler
  • 2012 Eurocamp in Treviso 2013/2014 2. Platz bei der Wahl zum meistverbesserten Spieler der BBL-Saison
  • 2014 BBL All-Star Game Starting Five 2014 3. Platz bei der Wahl zum besten deutschen Nachwuchsspieler 2014
  • 2016 Vizepokalsieger mit dem FC Bayern München
  • 2017 BBL All-Star Game Starting Five
  • 2017 Eurocup Second Team
  • 2017 1. Platz zum effektivster Spieler National der easyCredit BBL

Stärken

Maxi Kleber besticht nicht nur durch seine unglaubliche Athletik, sondern auch durch seine schnelle Auffassungsgabe. Der talentierte 25-jährige Kleber ist auf verschiedenen Positionen einsetzbar und ein Strech Big. Des Weiteren ist der Big Man mit seinen 98 Kilogramm eher ein Leichtgewicht im Vergleich mit einigen Centers. Trotzdem setzt sich der Ex-BBL-Spieler gegenüber stärkere und größere Spieler.

Seinen guten Zug zum Korb gilt es ebenfalls zu erwähnen. Außerdem ist Kleber ein Power Forward, der einen ansehnlichen Wurf von der Dreierlinie hinlegen kann. Wie bei seinem Idol Dirk Nowitzki ist auch das Post Game bei Maxi sehr erfolgreich und eine oft gewählte Offensiv-Aktion des gebürtigen Würzburgers.

Schwächen

Ein Bedenkenträger beim Mavs-Rookie ist natürlich das hohe Verletzungsrisiko, welches bei Maxi Kleber Jahr für Jahr ein Thema ist. Die Mavs haben versucht durch das intensive Aufbautraining im August der Gefahr entgegen zu wirken. Dies war auch ein Grund für die Absage bei der Europameisterschaft 2017.

Maximilian Kleber war nie der konstanteste Spieler, was seinen Wurf angeht. Kann er dieses geringe Problem lösen, so wird der Power Forward schnell zum offensiven Leistungsträger in der NBA.

Schlussgedanke

Maxi Kleber hat trotz seiner vielen gesundheitlichen Rückschläge, nie die Hoffnung aufgegeben. Der Mavs-Rookie darf nun den Traum eines jeden Basketballspielers leben. Der Schritt in die NBA war von vielen bereits seit Jahren vorprognostiziert und ist nun endlich wahr geworden. Glücklicherweise ist der Power Forward nun seit längerer Zeit verletzungsfrei. Den Weg in die NBA hat sich der Vierer nicht nur durch sein unglaubliches Talent, sondern auch durch seine harte Arbeit und sein Durchhaltevermögen mehr als verdient. Wir wünschen dem gebürtigen Würzburger alles erdenkliche Gute für die Zukunft vor allem viel Gesundheit und freuen uns über die zukünftigen Erfolge des Texaners berichten zu können.

4.67 avg. rating (93% score) - 9 votes
Julia Beyer
Julia kommt aus der Wagnerstadt Bayreuth und unterstützt ihren Heimatverein medi bayreuth. Bei BBLProfis witmet sie sich den Themen Basketball-Bundesliga und NBA.

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,036FansGefällt mir
1,800NachfolgerFolgen
1,490NachfolgerFolgen
spot_img

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img