21.2 C
New York City
Freitag, September 24, 2021

Buy now

„Wir haben uns bewusst für den Löwen entschieden“ – Wolfgang Heyder im Interview

Für Wolfgang Heyder brachte dieser Sommer bereits reichlich Arbeit mit sich. Nach dem Abstieg der Rockets und dem Rückzug des Teams, entschied sich der Macher mit weiteren Personen für ein neues Projekt, welches am Ende die Basketball Löwen Erfurt hervorbrachte. Heyder entschied sich dazu, dem neuen Basketballprojekt als Gesellschafter zur Seite zu stehen, jedoch nicht in der Rolle als operativer Gesellschafter zu wirken. Name und Logo des neuen Teams, welches in der kommenden Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB an den Start gehen wird, sorgten für reichlich Diskussionen unter den Basketballfans in Deutschland. Für uns Grund genug mit Wolfgang Heyder über das neue Erfurter Team zu sprechen.

BBLProfis: Lass uns gleich einmal auf die Basketball Löwen und deren neues Logo bzw. den Teamnamen zu sprechen kommen. Es kamen viele Diskussionen diesbezüglich auf, denn vor allen Dingen die Namensgleichheit mit Braunschweigs Basketballern sorgte immer wieder für Kritik auf Seiten der Fans in Deutschland. Wie hast du bzw. wie habt ihr als Verantwortliche des neuen Teams diese Reaktionen aufgenommen? Wie kam die Bezeichnung als Basketball Löwen zudem zustande? Gibt es eine spezielle Bedeutung, welche sich beispielsweise aus dem Standort ergibt?
Wolfgang Heyder: Erfahrungsgemäß kommen bei Entscheidungen rund um Teamnamen sehr schnell Diskussionen auf und selbstverständlich steht jedem Fan und Beobachter auch zu, eine eigene Sicht der Dinge zu haben. Wir haben uns bewusst für den Löwen entschieden, da der Löwe das Wappentier des Freistaates Thüringen ist. Für uns ergibt sich hieraus ein gutes Gefühl in Bezug auf die Stadt und die Region, in der wir aktiv sind. Zudem wird den Löwen nachgesagt, dass sie faire Kämpfer seien, und damit können wir uns ebenfalls sehr gut identifizieren. Neben der Kritik gab es auch einiges an Zustimmung für die getroffene Wahl. Was jedoch am Ende zählen wird, ist die Leistung auf dem Platz.

BBLProfis: Die letzte Saison brachte rund um den Basketball in Erfurt einige Tiefen mit sich. Nach dem Aufstieg in die Bundesliga gab es zunächst den Ausstieg des Namens- und Hauptsponsors zu verdauen, ehe am Ende der Abstieg bzw. der sportliche Rückzug aus dem Profi-Basketball stand. Wenn du aus heutiger Sicht auf die letzte Spielzeit zurückblickst – welche Eindrücke und Gefühlen bleiben diesbezüglich bei dir im Gedächtnis?
Wolfgang Heyder: Keine Frage, die letzte Saison war extrem anstrengend. Nach dem großen Verletzungspech zu Saisonbeginn war der Ausstieg von Oettinger nach 20 Jahren natürlich das Ereignis, welches hängenbleibt. Das Ende der Zusammenarbeit tat jedoch nicht nur sportlich und wirtschaftlich mitten in der Saison sehr weh, denn auch im Hintergrund der Organisation kam es dadurch zu vielen Verwerfungen. Gerade in dieser Situation zeigte der Trainerstab und das Team jedoch eine tolle Einstellung, denn es wurde zielstrebig, hart und intensiv gearbeitet. Trotz der ganzen Rückschläge kämpften wir als Team und waren in vielen Partien knapp am Sieg, weshalb es am Ende mit dem Klassenerhalt auch hätte klappen können. Was mir aber besonders im Gedächtnis verbleiben wird ist, dass unser Konzept auf junge Spieler zu setzen, sehr gut funktioniert hat. Alle Spieler haben sich sehr gut entwickelt, weshalb dieses Konzept nach Wiederholung ruft.

BBLProfis: Lass uns bei diesem Konzept bzw. dem damit verbundenen Weg kurz bleiben. Ihr habt auf junge deutsche Spieler gesetzt und diesen nicht nur reichlich Spielzeit sondern auch viel Verantwortung übertragen. Ein Spieler, der sich diesbezüglich toll entwickelt hat, war beispielsweise Andreas Obst. Wie sieht es nun bei den Basketball Löwen aus? Wollt ihr wieder auf diese Strategie setzen?
Wolfgang Heyder: Wir wollen natürlich in der ProB diesen Weg weitergehen. Selbstverständlich durch die Liga auf einem anderen Level als zuletzt, aber die letzte Saison hat gezeigt, dass mit der richtigen Einstellung und diesem Weg im Zusammenspiel einiges möglich ist.

BBLProfis: Im Zuge des Starts in die Saisonvorbereitung wurde bekannt, dass David Taylor in der kommenden Saison für die Basketball Löwen auflaufen wird. Taylor spielte letzte Saison bereits in Erfurt für die Rockets. Ist geplant noch weitere Spiele des ehemaligen Rockets Teams bei den Basketball Löwen zu integrieren? Wie ist zudem der aktuelle Stand hinsichtlich der Kaderplanung des neuen Erfurter Teams?
Wolfgang Heyder: Uns freut es, dass David im Boot bleibt. Es hat bei uns die Chance gesehen Verantwortung zu erhalten, um sich als Leader zu entwickeln. Zugleich können wir ihm gute Möglichkeiten bieten, um individuell an seinem Spiel zu arbeiten. Der Kern unseres Teams werden fünf junge Spieler sowie Robert Franklin aus dem Aufstiegsteam der Regionalliga sein. Sicherlich würden wir nicht nein sagen, wenn sich weitere Spieler für die Erfurter Idee entscheiden würden.

BBLProfis: Mit Blick auf die neue Spielzeit in der BARMER ProB – Was sind die Ziele der Basketball Löwen Erfurt? Geht es rein um den Klassenerhalt oder sind die Playoffs ein Ziel?
Wolfgang Heyder: Zum jetzigen Zeitpunkt ist es definitiv zu früh, um konkrete Ziele festzulegen. Zu Beginn wird es jedoch sicherlich zuallererst darum gehen, unseren Verein schlagkräftig aufzubauen und zu konsolidieren. Wir werden sehen, wie schnell das wirklich funktionieren kann. Anschließend können wir uns über konkrete Ziele unterhalten.

BBLProfis: Die letzte Spielzeit hat bei den Fans sicherlich auch ihre Spuren hinterlassen. Lässt sich vor Ort in Erfurt bereits etwas zur Akzeptanz der Basketball Löwen sagen? Gibt es Pläne oder Bestrebungen, wie das Team dauerhaft in Erfurt etabliert werden kann?
Wolfgang Heyder: Wir haben viel positive Resonanz erhalten, was uns sicherlich auch ermutigt hat. Wir sprechen hier zudem über eine Basketballregion Erfurt/Gotha und ich empfinde es durchaus so, dass wir in Erfurt angekommen sind. Dazu tragen auch die intensiven Kooperationen mit BC Erfurt und USV im Sinne der positiven Entwicklung bei.

Wir bedanken uns bei Wolfgang Heyder für dieses Gespräch. Den Basketball Löwen und ihren Fans wünschen wir für die neue Spielzeit in der ProB viel Erfolg!

2.86 avg. rating (61% score) - 7 votes
Tobias Forsterhttps://www.bblprofis.de
Tobias Forster ist seit vielen Jahren glühender Basketballfan. In der Basketball Bundesliga hält er dem FC Bayern München die Treue, während in der NBA die Dallas Mavericks und die Chicago Bulls seine Favoriten sind. Tobias berichtet über Neuigkeiten, ist jedoch zugleich im Bereich Interviews und Portraits aktiv.

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,036FansGefällt mir
1,800NachfolgerFolgen
1,491NachfolgerFolgen
spot_img

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img