25.4 C
New York City
Dienstag, Juli 27, 2021

Buy now

Gewalt im Basketball entgegentreten

Sport trägt zur Begeisterung vieler Menschen bei. Vor allem die Profis locken immer wieder tausende Menschen in die Stadien und Hallen des Landes. Hinzu kommen unzählige Personen, die sich die Spektakel vor den Bildschirmen in der eigenen Wohnung ansehen. Es sind sehr viele Augenpaare auf die Sportler gerichtet. Und mit dieser enormen Aufmerksamkeit ist immer auch eine große Vorbildfunktion verbunden. Denn nicht wenige junge Menschen sitzen vor den Fernsehern und himmeln die Profis an. Deshalb sind auch im Basketball Aussagen und Handlungen immer zu durchdenken. Dies trifft insbesondere auf die Spieler und Trainer zu.

Fans sind nicht immer im Hintergrund


Das positive und vorbildhafte Bild der Spieler können jedoch andere sofort wieder ruinieren. Die Rede ist dabei von Fans, die neben dem Platz und auf den Rängen für unschöne Szenen und Randale sorgen. Über viele Jahre war dieses Gewaltproblem vor allem im Fußball verankert. Inzwischen treten jedoch auch vermehrt Fan-Ausschreitungen im Basketball auf. Diese Entwicklung ist keinesfalls wünschenswert. Vereine, die mit Gewalt im eigenen Fan-Lager zu kämpfen haben, sollten sich geschlossen gegen die verantwortlichen Zuschauer stellen. Eine deutliche Positionierung ist dabei der erste Schritt in die richtige Richtung. Ausreichen tut dieser jedoch nicht. Zumindest nicht, solange die Gewalttäter und Unbelehrbaren weiterhin ihren Weg in die Basketball-Hallen finden. Ihr Ziel ist meist nicht das Anfeuern der Mannschaft, sondern das Herauslassen der eigenen Aggressionen.

Gegen Gewalttäter vorgehen


Doch deutliche Positionierungen des Vereins reichen da oft nicht aus. Stattdessen sind Handlungen gefragt. Die Polizei trägt jedoch oftmals zu einer weiteren Eskalation der Gewalt bei. Deshalb ist hier immer ein feinfühliger Einsatz notwendig. Eine unscheinbare Untersuchung der Situation eignet sich weitaus besser, um die verantwortlichen Unruhestifter zu identifizieren. Hier gilt es, Profis zu engagieren, die sich immer wieder mit derartigen Fällen beschäftigen. Da die Polizei auf die Randalierer meist noch anstachelnder wirkt, empfiehlt sich das Engagieren eines Detektivs. So eignet sich z. B. die Detektei München hervorragend, um die Untersuchungen des Vereins durchzuführen. Professionelle Arbeit und vor allem das bedeckte Agieren gehören genau zu den Eigenschaften, die hier gefragt sind. Durch die Beauftragung professioneller Detektive wird es möglich, die Gewalt in den Basketball-Hallen genauer zu untersuchen. Durch die Anwesenheit im Fanblock oder die Untersuchung von Videomaterialien können die Verantwortlichen möglicherweise schnell gefasst werden. Die fehlende Uniform eines Detektivs macht es erst möglich, dass er direkt in der Menge untertaucht und seine Ermittlungen fortsetzen kann. Nach der abgeschlossenen Untersuchung können die Ergebnisse schließlich der Polizei vorgelegt werden. Diese verfügt dann über Möglichkeiten, die privaten Detektiven verschlossen bleiben. Denn die strafrechtliche Verfolgung und das Belangen der Täter kann nun durch die von der Detektei ermittelten Beweise vollzogen werden. So greifen private Detektei-Arbeit und Polizeiarbeit letztendlich ineinander.

Dieses Vorgehen erscheint deshalb besonders sinnvoll, um den negativen Entwicklungen entgegenzuwirken. Schließlich sollen Sportveranstaltungen den Zuschauern Inspiration geben, um sich möglichst auch selbst sportlich zu betätigen. Und selbst wenn es nur das Entertainment ist, was genossen werden will, ist Gewalt hier nicht nötig. Die sportlichen Leistungen der Basketballer müssen im Vordergrund stehen. Selbstdarsteller und Gewalttäter auf den Tribünen benötigt hingegen niemand.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,036FansGefällt mir
1,800NachfolgerFolgen
1,476NachfolgerFolgen
spot_img

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img