25.8 C
New York City
Mittwoch, September 22, 2021

Buy now

Die legendärsten NBA Spieler aller Zeiten

Spricht man heute von Legenden, dann gehen die Meinungen zumeist stark auseinander. Für den einen zählen ausschließlich Titel, Preise und Leistungsdaten, ein anderer berücksichtigt den Werdegang eines Spielers oder sein Ansehen bei den Fans.

Eine Liga, die in den letzten Jahren auf jeden Fall eine Menge an Legenden hervorgebracht hat, ist die NBA – die National Basketball Association – in den USA. Diese ist ohne Zweifel die größte und beste Basketballliga weltweit. Wer sich seinen Legendenstatus erarbeiten will, der kommt um diese Liga nicht herum.

Um herauszufinden, wer als eine wahre Legende in der NBA bezeichnet werden kann, müssen zuerst Kriterien festgelegt werden, die definieren, was eine Legende überhaupt ist. Die nachfolgende Liste kann auf keinen Fall als abschließend betrachtet werden, da die meisten Fans des Sports eigene Vorstellungen, Ideen und auch Erinnerungen an Spieler haben, die es vielleicht knapp nicht auf die Rangliste geschafft haben. Anzumerken ist also, dass sich in der Auflistung Spieler befinden, an denen aufgrund ihrer Leistungen kein Weg vorbeiführt, aber auch solche, die sich während ihrer aktiven Karriere einen wahren Kultstatus erarbeitet haben.

Eines steht auf jeden Fall fest, alle aufgezählten Spieler waren herausragend und müsste man eine Aussage über sie treffen, so könnte sie nur: „alles spitze“ lauten.

Die Liste der größten Legenden der NBA-Geschichte

  1. Shaquille O’Neal: Shaq, wie er von seinen Fans genannt wird, war einer der körperlich stärksten und dominantesten Spieler auf dem Feld. Mit seiner Größe und seiner Übersicht konnte er ein Spiel binnen weniger Sekunden herumdrehen. Bei den Lakers wurde er zusammen mit einem anderen Spieler, dem ebenfalls legendären und leider viel zu früh tragisch verstorbenen Kobe Bryant, zur wahren Legende und konnte dort vier Meisterschaften gewinnen. Leider polarisierte er außerhalb des Spiels ziemlich und war auch wegen seiner Eskapaden und einer mangelnden Fitness bekannt. Heute schätzt man ihn als Co-Moderator in Fernsehsendungen und als willkommenen Gast in Talkshows.
  2. Dirk Nowitzki: Nowitzki, der gebürtige Würzburger, ist einer der wenigen Stars, der in den USA bekannter ist als in Deutschland. Seine Karriere bei Dallas war wie ein Märchen und obwohl das Team nie wirklich zu den größten Favoriten zählte, schaffte es „Dirkules“, seine Mannschaft zum Titel zu führen. Das „German Wunderkind“, wie er auch gerne genannt wurde, war nicht nur wegen seiner Größe, sondern auch wegen seiner einmaligen Wurftechnik bekannt und bei den Gegnern gefürchtet.
  3. Tim Duncan: Tim Duncan galt nie als der große charismatische Superstar, sondern vielmehr als der stille und vorbildliche Arbeiter für das Team. In Sachen Professionalität und Trainingsphilosophie gab es kaum jemanden, der ihm das Wasser reichen konnte. Anstatt für Schlagzeilen zu sorgen, ließ Tim Duncan eher die Zahlen und die Statistiken für sich sprechen. Zweimal wurde er zum MVP der Saison gekürt und sogar dreimal zum wertvollsten und wichtigsten Spieler der Finalspiele um den Titel. Insgesamt gewann Duncan fünfmal den Titel, damit gehört er zu den erfolgreichsten Spielern aller Zeiten.
  4. Larry Bird: Dieser Spieler ist in vieler Hinsicht eine wahre Legende. Er gilt als der Erfinder des Trash Talks und hatte für seine Gegner immer einen lässigen Spruch auf den Lippen. Obwohl er nicht zu den athletischsten und schnellsten Spieler gehörte, wurde er dreimal zum MVP gewählt. Der Grund dafür waren seine genialen Spielzüge und eine Wurftechnik, deren Präzision bis heute nicht erreicht ist. Bis heute sehen viele Kollegen in ihm den technisch versiertesten Spieler aller Zeiten.
  5. Wilt Chamberlain: Chamberlain war wahrscheinlich der stärkste und dominanteste Spieler, den die NBA jemals gesehen hat. Von seiner Tagesform hing es ab, wie Spiele ausgingen. Neben Michael Jordan ist Wilt Chamberlain bis heute der einzige, der über seine gesamte Karriere einen Schnitt von mehr als 30 Punkten pro Spiel erzielen konnte. In seinem legendärsten Spiel, an das man heute noch gerne zurückdenkt, erzielte er 100 Punkte – ein Wert, der heute unmöglich erscheint.
  6. Bill Russell: Diesem Spieler gelang es in 13 Saisons 11 Titel einzufahren. Besonders für sein Abwehrverhalten war Russell bekannt. Er erfand regelrecht neue Techniken und bewies mit seinem Spiel den berühmten Spruch, dass Spiele in der Offensive, Meisterschaften aber in der Defensive gewonnen werden. In Boston, wo er lange Zeit bei den Celtics spielte, erinnert man sich heute noch gerne an den beliebten und stets gut gelaunten Spieler zurück.
  7. Kareem Abdul-Jabbar: Jeder, der Basketball mag, kennt diesen Namen. Bis heute gibt es keinen Spieler, der mehr Punkte in seiner Karriere erzielt hat. In den 1970er-Jahren gab es niemanden, der es mit Kareem Abdul-Jabbar aufnehmen konnte. Sechsmal wurde er zum MVP gewählt, auch das ist seitdem noch keinem anderen Spieler gelungen. Seine Rekorde haben Bestand, vielleicht sogar bis in die Ewigkeit.
  8. LeBron James: Ohne Zweifel ist LeBron James der derzeit beste Basketballspieler in der NBA. Wie kein Zweiter steht er für Taktik, Willen, Kraft und Präzision. Bereits jetzt sehen ihn manche Fans auf dem Weg zum besten Spieler aller Zeiten. Bislang stand er achtmal im Finale der NBA und konnte dabei leider nur dreimal den Titel holen. Es bleibt also spannend und der eine oder andere Titel muss gewiss noch folgen, wenn LeBron zum GOAT, also zum Greatest of all Times werden möchte.
  9. Michael Jordan: Der Abschluss in der Liste bildet kein Geringerer als Michael Jordan, auch bekannt als „Air Jordan“ oder „His Airness“. In manchen seiner Spiele wirkte als tatsächlich so, als könnte er fliegen. Sein Zug zum Korb war unnachahmlich und keine Defensive auf dieser Welt hatte eine Antwort auf ihn. Das Erstaunliche an Michael Jordan war die Tatsache, dass er allein Spiele entscheiden und aus mittelmäßigen Teams Mitfavoriten machen konnte. Als er nach dem ersten Karriereende doch noch einmal zurückkam, weil ihn der Ehrgeiz packte, glaubte niemand mehr an ihn. Er galt als zu alt und behäbig und dennoch bewies er es der gesamten Sportwelt und holte erneut einen NBA-Titel. Einen solchen Spieler wird es wohl kein zweites Mal mehr geben und daran zweifelt kaum ein echter Basketballfan. Jordan ist der Größte und ein Sinnbild für die Faszination, die Basketball ausmacht.
0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,036FansGefällt mir
1,800NachfolgerFolgen
1,491NachfolgerFolgen
spot_img

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img