11.6 C
New York City
Donnerstag, Dezember 8, 2022

Buy now

Die Topverdiener in der Turkish Airlines EuroLeague

Das Internetportal Eurohoops hat eine Liste der zehn bestverdienenden Spieler in der Turkish Airlines EuroLeague veröffentlicht. Trotz der Coronakrise und der aktuell schwierigen politischen Situation in Europa haben einige Teams im Sommer viel Geld für Spielergehälter in die Hand genommen. Außerdem zeigte sich, dass kaum eine der Mannschaften die letzte Spielzeit ohne Verluste abgeschlossen hat. Häufig werden diese finanziellen Schieflagen von Investoren oder wie im Fall von Real Madrid und FC Barcelona vom Gesamtverein aufgefangen. Von den zwei deutschen Vertretern im höchsten europäischen Wettbewerb, ALBA BERLIN und FC Bayern München, hat es kein Spieler auf die Liste der Topverdiener geschafft. Die Gehaltsangaben erfolgen in US-Dollar, um einen Vergleich zur NBA herstellen zu können. Grundsätzlich zahlen einige Vereine ihren ausländischen Spieler ihre Gehälter in dieser Währung.

Seit seinem überraschenden Wechsel 2019 aus der NBA zum FC Barcelona gilt Nikola Mirotic als der bestbezahlteste Profi in Europa. Die Experten schätzen, dass der letztjährige MVP in seinem letzten Vertragsjahr knapp fünf Millionen US-Dollar pro Saison von den Katalanen erhält. Diese Summe soll den 31-jährigen zurück nach Europa gelotst haben, obwohl in der NBA weiterhin Interesse an Mirotic bestand. Bisher gelang es dem Power Forward nicht mit dem spanischen Traditionsverein die Turkish Airlines EuroLeague zu gewinnen. Auf den Plätzen zwei und drei des Rankings folgt das Guard-Duo von Anadolu Efes Istanbul bestehend aus Shane Larkin und Vasilije Micic. Zusammen waren sie die zentralen Schlüsselfiguren für die Triumphe in den letzten beiden Spielzeiten. Obwohl sowohl Larkin als auch Micic Angebote aus der NBA erhielten, entschieden sich die beiden für einen Verbleib. Dies machte der türkische Verein Larkin mit einem Jahresgehalt von vier Millionen und Micic mit durchschnittlich 3,3 Millionen US-Dollar im Jahr schmackhaft.

Auf Platz vier landet der serbische Altmeister Milos Teodosic, der nach dem Gewinn des 7DAYS EuroCup mit Virtus Segafredo Bologna in die Turkish Airlines EuroLeague zurückkehrt. Der 35-jährige Point Guard soll für seine magischen Pässe 2,1 Millionen pro Saison überwiesen bekommen. In dieser Spielzeit wird sich zeigen, ob Teodosic auch noch defensiv halbwegs auf höchstem europäischem Niveau mithalten kann. Dies wird entscheidend sein, falls Virtus Segafredo Bologna Chancen auf die Playoffs haben möchte. Die Plätze fünf bis zehn teilen sich Will Clyburn (Anadolu Efes Istanbul), Mike James (AS Monaco), Nicolo Melli (EA7 Emporio Armani Milan), Kevin Pangos (EA7 Emporio Armani Milan), Tomas Satoransky (FC Barcelona) und Tornike Shengelia (Virtus Segafredo Bologna). Alle diese hochkarätigen Spieler sollen von ihren Vereinen circa zwei Millionen pro Saison erhalten. Insbesondere auf Satoransky sind europäische Basketballfans nach seiner Rückkehr aus der NBA gespannt. Beim FC Barcelona trifft der 30-jährige auf seinen Nationalmannschaftskollegen Jan Vesely.

Überraschenderweise ist kein Spieler von Fenerbahce Beko Istanbul und Real Madrid auf dieser Liste zu finden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass einige Profis von diesen beiden Vereinen knapp unter zwei Millionen US-Dollar im Jahr kassieren.

5.00 avg. rating (98% score) - 6 votes

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,292FansGefällt mir
1,768NachfolgerFolgen
1,632NachfolgerFolgen

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten