11.6 C
New York City
Donnerstag, Dezember 8, 2022

Buy now

Das Leben von esports und warum es in Basketballszene so gut akzeptiert ist

Basketball ist nicht nur seit dem erfolgreichen Turnier der Männer in diesem Jahr wieder in aller Munde – und zurecht, wie man hinzufügen will. Denn neben Fussball ist Basketball seit langer Zeit „nur“ die Nummer 2 in der Szene. Allerdings scheint es, als würde man hier das Potenzial anderer Absatzmärkte schneller und nachhaltiger verstehen als beim großen Vorbild. Stichwort eSports. Denn nicht nur da Zugpferd NBA sondern auch vermehrt hierzulande die BBL verstehen es, sich die Kraft der virtuellen Sportarten zu eignen zu machen um dadurch Fans und Sponsoren gleichermaßen zu begeistern. Aber der Reihe nach.

Der sichtbarste Teil dieses Trends ist die äußerst erfolgreiche NBA 2K League, in der viele NBA-Teams ihre eigenen Gaming-Teams aufstellten. 2018 gewann Knicks Gaming den ersten NBA 2K League-Titel in einem Event, das erfolgreich live über Twitch gestreamt wurde. Die Nachricht, dass auch viele europäische Top-Basketballteams in den Esport einsteigen, zeigt, dass die Vereine im Rennen sind, um von diesem dynamischen Gaming-Phänomen zu profitieren.

Die neuesten Basketballvereine, die in den Esport einsteigen

Erst letztes Jahr wurde bekannt gegeben, dass das italienische Basketballteam Orlandina Basket eine Partnerschaft mit Pro2Be Esports eingehen wird. Orlandina Basket hatte bereits für Schlagzeilen gesorgt, als es das Esports-Team QM Nation verpflichtete, das den Verein bei lokalen und internationalen Turnieren vertritt. Aber durch die Partnerschaft mit dem Spielerentwicklungsunternehmen Pro2Be Esports scheint es, als ob Orlandina Basket ein echter Konkurrent im Bereich des Wettkampfsports werden will.

Pro2Be Esports wird den Spielern der Mannschaft bei allem helfen, von der Verbesserung ihrer mentalen Konzentration bis hin zum Kommunikationsmanagement. Darüber hinaus wird Pro2Be Esports die Spielerinnen und Spieler von Orlandina Basket bei der Vermarktung und Werbung in der Welt des Esports unterstützen. Das ist ein wichtiger Schritt, denn der kürzlich vorgestellte Audi Dome eCup hat sich als großer Erfolg für NBA 2K-Spieler erwiesen und Orlandina Basket wird sicherstellen wollen, dass sie von diesem aufstrebenden europäischen esports-Turnier profitieren.

Schon viele andere europäische Top-Sportvereine wie Bayern München haben mit ihrem Bayern Ballers Gaming Team beim Wettbewerb beeindruckt und gezeigt, wie wettbewerbsfähig diese neuen esports-Turniere geworden sind. Auch wenn es noch ein weiter Weg ist, um mit der äußerst beliebten NBA 2K League in den USA gleichzuziehen, ist dies ein großartiger Start für den Basketball-Esport in Europa.

Wie geht es mit der NBA 2K League weiter?

Die Eröffnungssaison der NBA 2K League war ein großer Erfolg. Obwohl ein Großteil der Aufmerksamkeit auf den Triumphen des Champions Knicks Gaming lag, hat der Wettbewerb bewiesen, dass esports und Basketball gut zusammenarbeiten können.

17 der 30 NBA-Teams haben während der Saison ihre eigenen Teams angemeldet, und der Erfolg der ersten NBA 2K League war so groß, dass für das Turnier 2023Teams aus Atlanta, Brooklyn, Minnesota und Los Angeles erwartet werden können.

Einige eingefleischte Basketballfans waren vielleicht etwas skeptisch, als Teamnamen wie Heat Check Gaming und Wizards District Gaming im Wettbewerb auftauchten, und es gab mehr als ein paar Bedenken über die Art und Weise, wie die Spieler für die Liga ausgewählt wurden. Diese Bedenken basierten auf dem Verdacht, dass bestimmte Spieler/innen es aufgrund der Anzahl ihrer Follower auf Twitch und YouTube in die Auswahl geschafft haben und nicht aufgrund ihrer spielerischen Fähigkeiten.

Trotz dieser Vorbehalte erwies sich die erste NBA 2K-Saison als beliebt bei den Online-Zuschauern. Insgesamt schätzten die Fans, dass sie während der Saison mehr als 761.000 Stunden Gaming-Action sahen. 

eSports ist ein globales Phänomen mit einem großen Investmentmarkt

Seit Videospiele für Millionen von Menschen zum Alltag gehören, hat sich auch der Esport zu einem bedeutenden globalen Markt entwickelt. Laut Marktforschungsunternehmen wird erwartet, dass Esports, bei dem das Spielen von Videospielen zum Zuschauersport wird, bis 2022 auf mehr als 530 Millionen Zuschauer/innen anwachsen wird. Das Wachstum des Esports hat das Interesse von Investoren geweckt und könnte das Potenzial für erhebliche Gewinne haben, denn viele Fans kommen aus der Szene der Glücksspiele und haben hier in der jüngeren Vergangenheit mit Investitionen ins Online Casino Deutschland ebenfalls sehr gute Erfahrungen machen können. Hier erfährst du, was du über Investitionen in esports wissen solltest.

Ein paar Fakten über esports

  • Laut Schätzungen wird erwartet, dass Esports im Jahr 2022 weltweit einen Umsatz von etwa 1,38 Milliarden US-Dollar generieren wird, wobei fast ein Drittel des Marktes auf China entfällt.
  • Die weltweite Zahl der Esport-Zuschauer/innen wird 2023 voraussichtlich um 8,7 Prozent auf 532 Millionen ansteigen und man erwartet, dass die Gesamtzahl der Zuschauer/innen im Jahr 2025 640 Millionen übersteigen wird.
  • Etwas mehr als 261 Millionen Menschen werden 2022 mehr als einmal im Monat Esports-Inhalte konsumieren und diese Zahl wird laut Newzoo bis 2025 auf 318 Millionen ansteigen.
  • Nach Angaben des Weltwirtschaftsforums macht der Esport weniger als 1 Prozent des gesamten Spielemarktes aus.
  • Esport-Teams, die am meisten verdienen, können Millionen von Dollar einnehmen. Laut Experten der Szene hat das Team Liquid seit Beginn der Aufzeichnung fast 40 Millionen Dollar verdient, um den Spitzenplatz zu erobern. Alle Teams in den Top 10 haben mindestens 15 Millionen Dollar verdient.

Ausweitung der esports-Branche

Auch wenn das Konzept, anderen Menschen bei Videospielen zuzuschauen, für Nicht-Gamer seltsam klingen mag, hat esports in den ersten Jahren eine beträchtliche Anzahl von Zuschauern angezogen. Kenner der Szene gehen davon aus, dass das weltweite esports-Publikum bis zum Jahr 2022 um fast 9 Prozent auf 532 Millionen Menschen anwachsen wird. Etwa die Hälfte davon fällt in die Gruppe der „Esport-Enthusiasten“, was bedeutet, dass sie mehr als einmal im Monat Esport-Inhalte sehen. Der asiatisch-pazifische Raum, Nordamerika und Europa sind derzeit die drei größten esports-Märkte, wobei der asiatisch-pazifische Raum mehr als die Hälfte des weltweiten esports-Publikums ausmacht, so bekannte Recherche-Unternehmen. Auch Lateinamerika wird voraussichtlich eine wichtige Wachstumsregion sein.

Mehrere Unternehmen haben stark in das Potenzial von esports investiert, aber Microsofts anstehender 68,7-Milliarden-Dollar-Deal für Activision Blizzard könnte der größte sein. Activision besitzt beliebte Spiele wie Call of Duty, StarCraft und Overwatch, von denen einige glauben, dass sie sich gut für den Esport eignen würden. Der Deal muss von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden, bevor die Unternehmen ihn abschließen können, und das wird voraussichtlich Mitte 2023 geschehen.

Wachstum der esports-Plattformen

Mit dem Wachstum des Esports sind verschiedene Plattformen entstanden, die den Zuschauern helfen, ihre interaktiven Lieblingsinhalte zu erleben. Twitch, das sich im Besitz von Amazon befindet, war eine der ersten Plattformen, die bei den Esport-Zuschauern an Beliebtheit gewann und ist auch heute noch eine der größten. Nach Angaben des Unternehmens hat Twitch zu jeder Zeit etwa 2,5 Millionen Zuschauer und im Jahr 2021 sahen die Zuschauer auf Twitch mehr als 1,3 Billionen Minuten an Inhalten.

Auch andere Tech-Giganten mischen mit: Meta Platforms hat Erfolg mit seiner Facebook Gaming Plattform und Alphabet’s YouTube ist eine der meistgesehenen Seiten im Internet. Einige dieser Plattformen sind in China, wo esports sehr beliebt ist, gesperrt, so dass die Nutzer dort auf Seiten wie iQiyi, Tencent Video und Youku angewiesen sind.

Die wichtigsten Live-Streaming-Plattformen in 2022

  • Twitch – 6,13 Milliarden Stunden
  • YouTube Gaming Live – 1,13 Milliarden Stunden
  • Facebook Gaming – 803 Millionen Stunden

Wie man in esports investiert

Wenn du in den wachsenden esports-Markt investieren möchtest, hast du mehrere Möglichkeiten zur Auswahl.

  • Einzelne Aktien: Wenn du eine Aktie kaufst, hast du einen Anteil an dem Unternehmen, in das du investierst. Bei diesem Ansatz musst du mehr recherchieren und er kann riskanter sein als eine Investition in Fonds, weil du nicht so breit gestreut bist. Aber er bietet auch das größte Potenzial für hohe Gewinne.
  • Dedizierte Fonds: Der Kauf von Investmentfonds oder ETFs, die in Unternehmen investieren, die im Esport tätig sind, ist ein weiterer Ansatz, der mit weniger Risiko verbunden ist als der Kauf einzelner Aktien. Du hältst einen Korb von Unternehmen, sodass der Erfolg des Fonds nicht nur von einem oder zwei Titeln abhängt. Achte auf die Gebühren des Fonds, die mit deiner Rendite verrechnet werden. Die besten ETFs haben niedrige Gebühren, die deine Gesamtrendite verbessern.

Bevor du in ein Wertpapier investierst, musst du ein Brokerage-Konto eröffnen und Geld einzahlen, das du für deine Anlagezwecke verwenden kannst. Die besten Online-Broker haben zahlreiche Research-Angebote, die dir bei der Auswahl von Anlagen helfen, und sobald du eine Entscheidung getroffen hast, kannst du deinen Handel in nur wenigen Sekunden platzieren.

Arten von esports-Aktien

Da die esports-Branche weiter wächst und sich entwickelt, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, wie du investieren kannst, um von diesem Wachstum zu profitieren. Hier sind ein paar, die du in Betracht ziehen solltest.

  • Spieleentwickler: Eine der einfachsten Möglichkeiten, in den Esport und die Videospielbranche zu investieren, sind Aktien von Unternehmen, die an der Entwicklung von Spielen beteiligt sind. Dazu gehören zum Beispiel Activision Blizzard, Electronic Arts (EA) oder Take-Two Interactive Software (TTWO). Diesen Unternehmen gehören beliebte Spiele wie Call of Duty, Madden und NBA 2K.
  • Esports-Teams: In Esports-Teams zu investieren ist etwas schwieriger, weil viele von ihnen private Unternehmen sind, aber es gibt auch einige öffentliche Optionen. Einige europäische Fußballmannschaften haben ihre eigenen Esports-Teams gegründet und sind ebenfalls börsennotiert, wie z. B. Ajax Amsterdam und die AS Roma. Der Medienriese Comcast besitzt ebenfalls ein esports-Team und baut eine Arena in der Innenstadt von Philadelphia.
  • Gaming-Hardware: Wenn du in Unternehmen investieren willst, die Gaming-Hardware herstellen, wirst du wahrscheinlich den Xbox-Hersteller Microsoft oder den Hersteller der Playstation, Sony, in Betracht ziehen. Du könntest auch Meta in Betracht ziehen, deren Virtual-Reality-Headset Oculus sich bei Spielern als sehr beliebt erwiesen hat.
5.00 avg. rating (94% score) - 1 vote

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,292FansGefällt mir
1,768NachfolgerFolgen
1,632NachfolgerFolgen

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten