6 C
New York City
Dienstag, November 29, 2022

Buy now

NBA – ein Blick auf die deutschen Profis

Der erste Monat der regulären Saison 2022/23 in der NBA ist absolviert. An dieser Stelle wird ein Blick auf die bisherigen Leistungen der deutschen Spieler in der besten Liga der Welt geworfen. Insgesamt sind sechs Deutsche für fünf verschiedene Teams in der NBA aktiv – mit Franz Wagner, Dennis Schröder und Daniel Theis sind auch drei Spieler dabei, die einen entscheidenden Anteil am Gewinn der Bronzemedaille bei der Europameisterschaft 2022 im eigenen Land hatten.

Dennis Schröder (Los Angeles Lakers)

Aufgrund einer Daumenoperation konnte der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft erst in der letzten Woche sein Debüt geben. In den bisherigen Partien wurde deutlich, dass Dennis Schröder seinen Rhythmus nach der Verletzungspause noch finden muss. Insbesondere der Wurf will bisher nicht fallen, sodass der Point Guard in der Partie gegen die Detroit Pistons sogar ganz ohne Punktausbeute blieb. Die Los Angeles Lakers stehen mit einer Bilanz von fünf Siegen und elf Niederlagen im Tabellenkeller der Western Conference. Doch in den letzten Spielen gab es kleinen Aufschwung, der vor allem in Verbindung mit Anthony Davis steht. Der achtfache All-Star erzielte in mehreren Partien mehr als 30 Punkte. Um nicht bereits zu Beginn der Saison den Play-off Plätzen hinterherlaufen zu müssen, sollte die traditionsreiche Franchise mit den Farben Gold und Purpur diesen Aufwärtstrend bestätigen. Auch Superstar LeBron James steht kurz vor der Rückkehr auf das Spielfeld. Dennis Schröder dürfte weiterhin konstant Spielminuten erhalten, denn in der bisherigen Spielzeit konnte keiner seiner Konkurrenten auf den Guard-Positionen restlos überzeugen. Nachdem Russell Westbrook von der Bank kommend deutlich bessere Leistungen lieferte, könnte Dennis Schröder sogar bald in der Starting Five stehen.

Isaiah Hartenstein (New York Knicks)

Der 24-Jährige entschied sich in diesem Sommer als Free Agent – damit ist ein Spieler gemeint, der ohne Vertrag ist und sich sein Team frei aussuchen kann – zu den New York Knicks zu wechseln. Von der Traditionsfranchise erhielt Hartenstein einen 2-Jahres-Vertrag, der ihm insgesamt 16 Millionen US-Dollar einbringen wird. Dennoch war der deutsche Center von vornherein als Back-Up (Ersatzspieler) von Mitchell Robinson eingeplant. Aufgrund einer Verletzung Robinsons durfte Hartenstein bereits einige Partien in der Starting Five stehen, konnte jedoch nur bedingt in dieser Rolle überzeugen. Insgesamt wird der 24-Jährige in seinem neuen Team ganz anders eingesetzt als in der letzten Spielzeit. Bei den Los Angeles Clippers hatte Hartenstein stellenweise als Passgeber fungiert, wenn die Bankspieler gemeinsam auf dem Feld standen. Durch Hand-offs (direkte Ballübergabe) und Pässe auf Mitspieler, die sich zum Korb bewegen, hatte der 24-Jährige in der letzten Saison durchschnittlich 2,4 Assists aufgelegt. Dies ist insbesondere für einen Center ein sehr starker Wert. Unter Coach Tom Thibodeau dagegen wird Hartenstein als klassischer großer Spieler eingesetzt, der als Hauptaufgabe Rebounds holen soll und im Pick ’n Roll zum Korb abrollen soll. Dadurch sind seine Vorlagenwerte auf 0,8 Assists im Schnitt gesunken, gleichzeitig greift sich Isaiah Hartenstein einen karriereübergreifenden Bestwert von 7,6 Rebounds pro Partie (Stand 23. November 2022). In der Verteidigung überzeugt der 2,13 Meter große Center auch bei seiner neuen Mannschaft. Auf dieser Seite des Feldes beschützt Hartenstein den eigenen Korb und hilft immer wieder aus, wenn seine Mitspieler im Eins-gegen-Eins geschlagen werden.

Derzeit bewegen sich die New York Knicks mit einer ausgeglichenen Bilanz von neun Siegen und neun Niederlagen im Mittelfeld der Eastern Conference. Nach dem letztjährigen Verpassen der Playoffs will die Traditionsfranchise in diesem Jahr an der heißen Phase der Saison teilnehmen. Ob den New York Knicks dies gelingt, bleibt abzuwarten, da viele Mannschaften Ambitionen auf einen Playoff-Einzug haben. Für Isaiah Hartenstein geht es darum, seine Rolle innerhalb der Mannschaft zu finden und im besten Fall seine Pass-Qualitäten wieder einsetzen zu können.

Daniel Theis (Indiana Pacers)

Bisher konnte Daniel Theis in dieser Saison noch kein Spiel absolvieren. Bereits während der Europameisterschaft in diesem Sommer spielte der 30-Jährige angeschlagen und biss für das DBB-Team auf die Zähne. Nun musste der Power Forward dieser Aufopferung Tribut zollen und wurde vor knapp zwei Wochen am Knie operiert. Wie lange Theis ausfallen wird, steht derzeit noch nicht fest. Für die Indiana Pacers, zu denen der deutsche Nationalspieler in diesem Sommer im Zuge eines Spielertausches getradet wurde, läuft es momentan überraschend gut. Vor der Saison von vielen Experten als Kandidat für die hinteren Tabellenplätze eingestuft, konnten die Indiana Pacers fünf ihrer letzten sechs Spiele für sich entscheiden und belegen momentan den sechsten Platz in der Eastern Conference. Auf der Center-Position hat Daniel Theis mit Myles Turner und den jungen Talenten Jalen Smith und Isaiah Jackson große Konkurrenz. Daher ist unklar, ob Daniel Theis im Laufe der Saison nicht noch einmal das Team wechseln wird.

Franz Wagner (Orlando Magic)

Der 21-Jährige hat in seiner zweiten NBA-Saison wieder einen Schritt nach vorne gemacht. Insbesondere im November erzielte Franz Wagner bisher durchschnittlich 22,0 Punkte, 4,7 Assists und 4,3 Rebounds. Außerdem fällt sein Wurf in diesem Monat deutlich besser (41,7 Prozent von der Drei-Punkte-Linie) und eröffnet ihm im Angriff damit viele Optionen. Aufgrund vieler Verletzungen auf den Guard-Positionen der Orlando Magic übernahm Wagner immer wieder den Ballvortrag und erhielt vom Trainerteam viele Freiheiten. Der gebürtige Berliner läuft viele Aktionen im Pick ’n Roll. Aus diesen Situationen heraus attackiert Wagner häufig den Korb und schließt hochprozentig am Ring ab. Auch in der Verteidigung darf der 21-Jährige immer wieder Sonderaufgaben übernehmen. Damit stellt Franz Wagner deutlich unter Beweis, dass er in der Zukunft eine wichtige Rolle in einem Play-Off Team einnehmen kann. Auch eine Teilnahme am All-Star Game scheint zukünftig nicht ausgeschlossen. Im Moment verlieren die Orlando Magic einen Großteil ihrer Partien. Dennoch ist im Vergleich zum vorigen Jahr ein Fortschritt zu sehen. Mit dem diesjährigen First Pick im NBA-Draft, Paolo Banchero, ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft hinzugekommen, der zusammen mit Franz Wagner ein starkes Duo auf den Forward-Positionen bildet. Auf jeden Fall versprühen die Orlando Magic nach Jahren im Mittelfeld der NBA wieder Hoffnung und Ambitionen.

Moritz Wagner (Orlando Magic)

Während Bruder Franz mit seinen Leistungen Aufsehen erregen konnte, ist Moritz Wagner bisher verletzungsbedingt zum Zuschauen gezwungen. Bereits im Sommer konnte der Big Man nicht an der FIBA EuroBasket teilnehmen, da ihn eine Verletzung stoppte. Der 25-Jährige kann voraussichtlich bald wieder in das Spielgeschehen eingreifen, denn Moritz Wagner konnte in dieser Woche wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Im Kader der Orlando Magic wird der 2,11 Meter große Wagner um Spielzeit kämpfen müssen. Auf den großen Positionen sind Paolo Banchero, der First Pick im diesjährigen NBA-Draft, und Wendell Carter Junior gesetzt. Außerdem konnten Mo Bamba und Bol Bol in ihren bisherigen Einsätzen durch ordentliche Leistungen auf sich aufmerksam machen. In der langen NBA-Saison mit mindestens 82 Partien pro Mannschaft wird Moritz Wagner dennoch einige Chancen erhalten. Für den 25-Jährigen gilt es diese Möglichkeiten umso mehr zu nutzen, da sein Vertrag im nächsten Sommer ausläuft.

Maximilian Kleber (Dallas Mavericks)

Der Power Forward verlängerte erst im Sommer seinen Vertrag bei den Dallas Mavericks um drei Jahre und erhält dafür insgesamt 33 Millionen US-Dollar. An der Seite von Superstar Luka Doncic ist das Ziel wieder bis tief in den Play-Offs dabei zu sein. Die Rolle von Maximilian Kleber besteht darin, vor allem die Verteidigung der Dallas Mavericks zu organisieren und im Angriff das Feld breit zu machen für Doncic. Während der 30-Jährige defensiv zuverlässig abliefert, stottert der Motor auf der anderen Seite des Feldes. Insbesondere den 3-Punkte-Wurf trifft der gebürtige Würzburger bisher nur mit einer Quote von 27,3 Prozent. Dadurch hat Luka Doncic für sein Eins-gegen-Eins weniger Platz, denn die gegnerische Verteidigung kann von Spielern wie Kleber absinken. Insgesamt agiert der 30-Jährige im Angriff eher ungefährlich und erzielt nur 4,5 Punkte im Schnitt. Die Hauptkompetenz von Kleber liegt in der Verteidigung und dort ist dem Deutschen auch wenig vorzuwerfen. Dennoch ist es wünschenswert, dass Maximilian Kleber in den nächsten Wochen seinen Wurf wiederfindet und damit auch in der Offensive ein wertvoller Bestandteil sein kann. Aufgrund von kleineren Problemen am Rücken musste der 30-Jährige bereits einige Partien aussetzen. Für die Dallas Mavericks lief der erste Monat der Saison durchwachsen, da immer wieder Spiele gegen schwächere Gegner verloren wurden. Daher befinden sich die Dallas Mavericks mit einer Bilanz von 9 Siegen und 8 Niederlagen im Mittelfeld der Western Conference.

4.75 avg. rating (94% score) - 8 votes

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,292FansGefällt mir
1,768NachfolgerFolgen
1,635NachfolgerFolgen

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten