6.6 C
New York City
Dienstag, Februar 7, 2023

Buy now

Basketball in Las Vegas

Die meisten Menschen kennen Las Vegas als die Unterhaltungshauptstadt der Welt, aber in den letzten Jahren hat sich das Reiseziel in eine andere Richtung entwickelt. Las Vegas hat jetzt professionelle Sportmannschaften im Hockey, Fußball und Frauenbasketball, Arenen von Weltklasse und ein brandneues, hochmodernes Stadion, wettbewerbsfähige College-Programme, Baseball- und Hockeymannschaften der unteren Ligen und Dutzende von Sportwetten. Kurz gesagt, Vegas hat sich in den letzten Jahren zum besten Ort des Landes entwickelt, um Sport live zu erleben.

Las Vegas hat auf Sport als neues touristisches Highlight gesetzt – aber in vielen Fällen auf eine überraschend kleine Art und Weise. Plötzlich gibt es für sportbegeisterte Reisende viel mehr, als man auf den ersten Blick sieht, und viele Schnäppchen wurden der ansonsten glitzernden Szene hinzugefügt. Vegas ist eine Stadt, die sich immer wieder neu erfindet, und die jüngste Entwicklung hat sich extrem schnell vollzogen. Fast über Nacht hat sich Vegas zur beliebtesten Sportstadt des Landes entwickelt, und das auf drei verschiedene Arten. Alle sind erfolgreich, weil sie den Zuschauersport mit den anderen unvergleichlichen Unterhaltungsangeboten, der Musik, dem Nachtleben, der Gastronomie, Live Casino Angeboten und der Action kombinieren, die Vegas zu einem der beliebtesten Urlaubsziele der Welt gemacht und eine Reihe von jüngsten Tourismusrekorden ausgelöst haben.

Las Vegas ist schon seit geraumer Zeit ein Epizentrum des Basketballs, aber in den letzten Jahren hat es sich noch verstärkt. Eine große Auswahl an erschwinglichen Hotels und eine gute Infrastruktur haben mit Sicherheit stark zu dieser Entwicklung beigetragen. Las Vegas ist heute die Heimat einer Reihe von Profi- und Amateur-Basketballteams. Die Stadt ist die Heimat der Las Vegas Aces der Women’s National Basketball Association (WNBA) und der Las Vegas Raiders der National Basketball Association (NBA). Neben diesen Profiteams gibt es in der Stadt auch viele Amateur-Basketballmannschaften und -ligen, darunter Highschool- und Jugendmannschaften. Las Vegas ist auch ein beliebtes Ziel für College-Basketball, da viele Teams das ganze Jahr über Spiele und Turniere in der Stadt austragen.

MGM machten ihre Basketball-Absichten laut und deutlich, als sie 2017 ein WNBA-Franchise kauften und sie von San Antonio nach Las Vegas verlegten. Die Aces sind jetzt eines der Top-Teams in der Liga und haben die volle Unterstützung von MGM hinter sich.

Die Aces spielen in der Women’s National Basketball Association (WNBA) als Mitglied der Western Conference der Liga. Das Team trägt seine Heimspiele in der Michelob Ultra Arena im Mandalay Bay Resort und Casino aus. Die Aces gewannen 2022 den WNBA Commissioner’s Cup und die WNBA-Meisterschaft.

Das Team wurde vor der ersten Saison der Liga 1997 in Salt Lake City, Utah, als Utah Starzz gegründet. Vor der Saison 2003 zog es dann nach San Antonio, Texas, um und wurde zu den San Antonio Silver Stars, die 2014 in San Antonio Stars umbenannt wurden. Und noch vor der Saison 2018 zog das Team wie bereits erwähnt nach Las Vegas um. Die Aces, die Mark Davis gehören, dem derzeitigen Besitzer der Las Vegas Raiders in der NFL, sind eine von drei WNBA-Franchises, die in einem Markt antreten, in dem es kein aktuelles NBA-Team gibt; die anderen beiden Teams sind Connecticut Sun und Seattle Storm.

Als Stars qualifizierte sich das Team in sieben der fünfzehn Jahre in San Antonio für die WNBA-Playoffs. Das Franchise hat viele hochkarätige Spielerinnen hervorgebracht, darunter All-Star-Point-Guard Becky Hammon, die solide Power-Forward Sophia Young, die ehemalige First-Overall-Draft-Pick Ann Wauters, die zwei Meter große Centerin Margo Dydek, die zweifache Sixth Woman of the Year Dearica Hamby und die zweifache Liga-M’VP A’ja Wilson. Das Franchise stand bereits dreimal in den WNBA-Finals: 2008 mit einem Verlust gegen Detroit, 2020 unterlagen sie Seattle und 2022 dann ein Sieg gegen Connecticut.

Vegas macht einfach alles im großen Stil, und die Tatsache, dass sie sich dem Sport verschrieben haben, bedeutet nur, dass auch dieser Bereich auf höchstem Niveau stattfinden wird. MGM Senior Vice President of Sports Partnerships, Lance Evans, war der Meinung, dass Basketball das fehlende Puzzleteil für die Stadt sei, wenn es um Sport ginge. Denn Vegas verfüge über ein sehr erfolgreiches Eishockeyteam, sehr erfolgreiche Baseball- und Fußballteams in den unteren Ligen, aber es mangelte einfach an Basketball.

Die Basketball-Liebe begann in den späten 1970er bis frühen 1990er Jahren, als UNLV unter der Leitung von Cheftrainer Jerry Tarkanian die nationale Meisterschaft gewann. Der Einfluss des verstorbenen Tarkanian ist immer noch im gesamten Tal von Las Vegas zu spüren. Ziel war es, Las Vegas als Ort des Basketballs zu festigen. Während UNLV in der jüngeren Vergangenheit auf der nationalen Bühne zu kämpfen hatte, hat die NBA-Summer League weiterhin ein starkes Basketballfundament aufgebaut. Die Liga begann 2004 mit sechs Teams, ist aber inzwischen auf alle 30 NBA-Teams sowie zwei internationale Teams angewachsen.

Während die Summer League noch in den Kinderschuhen steckte, erkannte die NBA das Basketballfieber in Las Vegas und holte 2007 das NBA-All-Star Game nach Nevada – die erste und bis heute einzige Stadt, die das Spiel ausrichtete, ohne dass eine NBA-Franchise dort beheimatet war. Im Laufe der Jahre gab es zahlreiche Spekulationen über eine NBA-Erweiterung oder einen Umzug nach Sin City, die sich jedoch noch nicht konkretisiert haben. MGM und andere Quellen äußern sich nicht zu den Plänen für ein NBA-Team, aber Evans verspricht, dass es mehr gibt. Auch ohne eine Vollzeit-NBA-Präsenz ist Basketball in Las Vegas fast ein Vollzeitsport.

Las Vegas hat mindestens zwei Basketball-Saisons. Der März bringt Besucher zu einer Reihe von Konferenzturnieren, darunter die Pac-12, Mountain West, West Coast Conference und Western Athletic Conference. Das erste Wochenende des NCAA-Turniers sorgt dafür, dass die Sportwetten an ihrem geschäftigsten Wochenende des Jahres gut gefüllt sind. Angefangen mit der NBA-Summer League und dem WNBA-Terminplan hat sich Las Vegas im Sommer zu einem Eishockey-Hafen entwickelt. 2018 brachte die Summer League 145.675 Besucher mit einem geschätzten wirtschaftlichen Einfluss von 57,1 Millionen Dollar. Angeführt von den 21 Millionen Dollar, die die Pac-12-Turniere einbrachten, sorgten die College-Turniere im darauffolgenden Frühjahr für mehr als 40 Millionen Dollar an wirtschaftlichen Auswirkungen.

Die Stadt wird ihre Basketballsaison weiter ausbauen, da sich Unternehmen wie MGM und LVCVA darauf konzentrieren, mehr Konferenzturniere und besondere Veranstaltungen wie die Jordan Brand Classic in die Stadt zu holen. Las Vegas hat sich in der zweiten Saison des Teams für das WNBA-All-Star-Game beworben und es auch bekommen.

Las Vegas ist ein Partyziel, aber genauso wie es auf seine Casinos, Pools und Clubs angewiesen ist, ist es auch auf die Millionen von Geschäftsleuten angewiesen, die zu Kongressen und Tagungen in den Süden Nevadas strömen. Die Sommer-Basketball-Veranstaltungen haben den Ligen und Organisationen einen unterhaltsamen Ort geboten, an dem sie ihre offiziellen Veranstaltungen abhalten können, mit vielen attraktiven Annehmlichkeiten. Zu dieser Zeit veranstaltete USA Basketball auch seine 3×3 National Championship in Las Vegas.

Außerdem gibt es noch die Harlem Globetrotters, ein amerikanisches Show-Basketballteam, die deutlich zur Beliebtheit dieser Disziplin in Vegas beitragen. Ihr Spielstil ist eine Kombination aus Athletik, Theater und Comedy. Das Team wurde 1926 von Tommy Brookins in Chicago, Illinois, gegründet und nahm den Namen Harlem an, weil er mit einer großen afroamerikanischen Gemeinde assoziiert wurde. Im Laufe der Jahre hat das Team mehr als 26 000 Freundschaftsspiele in 124 Ländern und Territorien bestritten, meist gegen absichtlich ineffektive Gegner wie die Washington Generals (1953-1995, seit 2015) und die New York Nationals (1995-2015). Das Erkennungslied des Teams ist die von „Brother Bones gepfiffene Version von „Sweet Georgia Brown“, und das Maskottchen ist ein anthropomorphisierter Globus namens „Globie“.

Wie man sieht, hat auch Basketball sie Stadt erobert und wir dürfen gespannt sein, wie sich diese Disziplin hier weiterentwickelt.

5.00 avg. rating (95% score) - 1 vote

Related Articles

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Stay Connected

9,292FansGefällt mir
1,768NachfolgerFolgen
1,638NachfolgerFolgen

Latest Articles

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten