18.7 C
New York City
Sonntag, April 14, 2024

Buy now

Der Kampf um den Klassenerhalt in der easyCredit BBL

Nach 26 Spieltagen spitzt sich die Lage im Abstiegskampf in der easyCredit BBL weiter zu. Von Tabellenplatz 11 abwärts sind alle Mannschaften noch nicht endgültig von Abstiegssorgen befreit. Nach zuletzt acht Niederlagen in Folge haben sich die NINERS Chemnitz aus dem Playoff-Rennen weitestgehend verabschiedet und müssen sich in der Tabelle nach unten orientieren. In diesem Artikel werden die einzelnen Teams genauer betrachtet und ihre aktuelle Form analysiert.

medi bayreuth (18. Platz, 5 Siege – 21 Niederlagen)

Die schlechteste Ausgangssituation im Saisonendspurt besitzt medi bayreuth, da das Team in dieser Saison bisher insgesamt nur fünf Siege feiern konnte. Zuletzt konnten die Oberfranken mit zwei Siegen jedoch ein Lebenszeichen senden, ehe eine weitere Niederlage folgte. Nach der Verpflichtung von Mladen Drijencic als neuen Cheftrainer zeigt die Formkurve nach oben. Außerdem konnte die Nachverpflichtung Otis Livingston II bisher überzeugen. Der 26-Jährige erzielt für medi bayreuth durchschnittlich 15,6 Punkte und 7,0 Assists pro Partie (Stand 3. April 2023) und bildet zusammen mit Brandon Childress einen spannenden Backcourt. Um die letzte Chance auf den Klassenerhalt zu wahren, müssen die Bayreuther ihre kommenden direkten Duelle gegen andere Abstiegskandidaten gewinnen. Vor allem die Auswärtspartien bei den Basketball Löwen Braunschweig (8.04.2023) und bei den FRAPORT SKYLINERS (23.04.2023) sind Pflichtsiege für medi bayreuth, wenn der Verein nicht den Gang in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA antreten möchte.

FRAPORT SKYLINERS (17. Platz, 6 Siege – 20 Niederlagen)

Auch für die FRAPORT SKYLINERS wird es in den letzten Saisonwochen sehr schwierig im Kampf um den Klassenerhalt. Denn die Frankfurter spielen seit Saisonbeginn sehr inkonstant und mussten bereits mehrfach nachverpflichten. Zuletzt wurde mit Jordan Theodore ein erfahrener Point Guard als Neuzugang unter Vertrag genommen. Besonders schmerzlich für die Rotation ist, dass der frühere deutsche Jugendnationalspieler Lorenz Brenneke in dieser Saison verletzungsbedingt nur fünf Spiele absolvieren konnte. Zwar können Joshua Obiesie und Lukas Wank mit starken Leistungen überzeugen, jedoch mangelt es an gestandenen deutschen Spielern im Kader, die der Mannschaft mehr Optionen geben. Die vielversprechenden Nachwuchsspieler um Justin Onyejiaka können diesen Beitrag noch nicht liefern. Auf den ausländischen Positionen im Kader ist Point Guard J.J. Frazier vor allem in der Defensive eine Schwachstelle. Auch der niederländische Center Matt Haarms bleibt in dieser Saison hinter den Erwartungen zurück. Im Vergleich zur vorigen Saison ist statistisch keine Entwicklung beim Niederländer zu sehen. Für die FRAPORT SKYLINERS gilt ebenso, dass die Mannschaft ihre Duelle gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte gewinnen muss, um den Klassenerhalt noch zu schaffen.

Basketball Löwen Braunschweig (16. Platz, 7 Siege – 19 Niederlagen)

Die Basketball Löwen Braunschweig traf zuletzt die Hiobsbotschaft, dass Braydon Hobbs aufgrund einer Schulterverletzung in dieser Saison nicht mehr spielen wird. Damit fehlt der jungen Mannschaft ihr Point Guard und Anführer. Die Nachverpflichtung von R.J. Cole soll diese Lücke möglichst schließen. Außerdem wird David Krämer weiter eine tragende Rolle einnehmen. Denn der 26-Jährige ist mit durchschnittlich 18,1 Punkten pro Partie der beste deutsche Scorer der easyCredit BBL. Nachdem die Mannschaft die ganze Spielzeit über von Verletzungen geplagt war, konnten die Nachverpflichtungen Divine Myles und Dustin Sleva helfen in der Rückrunde mehr Siege einzufahren. Außerdem kehrte in der letzten Partie gegen die HAKRO Merlins Crailsheim Center Jilson Bango zurück. Die Niederlage gegen diesen direkten Konkurrenten bedeutete für die Basketball Löwen Braunschweig jedoch einen herben Rückschlag im Abstiegskampf. Damit wurde die Chance verpasst sich weiter von den FRAPORT SKYLINERS abzusetzen.

SYNTAINICS MBC (15. Platz, 9 Siege – 17 Niederlagen)

Lange Zeit konnte der SYNTAINICS MBC den Abstand auf die Abstiegsränge aufrechterhalten. Nach fünf Niederlagen in Folge können die Weißenfelser jedoch nochmals in die Bredouille kommen. Um dies zu verhindern, dürfte ein Sieg im Auswärtsspiel bei den FRAPORT SKYLINERS (16.04.2023) vorentscheidend sein. Aus dem Kader des SYNTAINICS MBC ragen vor allem Kostja Mushidi, Kris Clyburn und Charles Callison heraus. Diese drei Spieler führen die Mannschaft auch im Scoring an. Insbesondere der 24-Jährige Kostja Mushidi wird als deutscher Spieler im Anschluss an diese Spielzeit wahrscheinlich Angebote von finanziell deutlich besser aufgestellten Vereinen erhalten. Neben 12,9 Punkten erzielt Mushidi durchschnittlich 1,9 Rebounds und 2,4 Assists.

Veolia Towers Hamburg (14. Platz, 10 Siege – 17 Niederlagen)

Während die Veolia Towers Hamburg im 7DAYS EuroCup das Achtelfinale erreicht haben, befinden sich die Hamburger in der easyCredit BBL mitten im Abstiegskampf. Der Kader ist aus Sicht des vorhandenen Spielermaterials deutlich höher anzusiedeln, jedoch erschwerte die Doppelbelastung konstant Leistung abzurufen. Neben zwei Siegen gegen den FC Bayern Basketball gab es bereits mehrere hohe Niederlagen. In den letzten Wochen hat sich die Leihgabe von ALBA BERLIN, Point Guard Ziga Samar, als Leader der Mannschaft herauskristallisiert. Mit 5,4 Assists pro Partie gehört der 22-Jährige zu den besseren Passgebern der Liga. Überzeugen kann ebenfalls Nachverpflichtung Anthony Polite. Der Schweizer gibt der Mannschaft Scoring vom Flügel und stellt auch defensiv eine große Hilfe dar. Aufgrund der vergleichsweise hohen Qualität im Kader, werden die Veolia Towers Hamburg voraussichtlich die Klasse halten.

HAKRO Merlins Crailsheim (13. Platz, 10 Siege – 17 Niederlagen)

Der Heimsieg gegen die Basketball Löwen Braunschweig (Endergebnis: 93:88) war für die HAKRO Merlins Crailsheim ein Befreiungsschlag. Die Nachverpflichtung von James Batemon hat sich als Glücksgriff herausgestellt. Der US-Amerikaner ist mit 17,4 Punkten im Durchschnitt derzeit bester Punktesammler der Mannschaft. Den Großteil ihrer Spiele gewinnen die HAKRO Merlins Crailsheim über ihre Offensive. Denn auf der anderen Seite des Feldes ist die Mannschaft sehr anfällig. Bereits mehrfach erzielten gegnerische Teams mehr als 90 Punkte gegen die HAKRO Merlins.

MLP Academics Heidelberg (12. Platz, 10 Siege – 16 Niederlagen)

Nach ihrem überraschenden Kantersieg bei den EWE Baskets Oldenburg haben sich die MLP Academics Heidelberg auf den 12. Platz vorgearbeitet. Mit nun zehn Siegen können die Heidelberger fast schon für die nächste Spielzeit in der easyCredit BBL planen. Aus den letzten acht Partien dürfte ein Sieg reichen, um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. Der überragende Akteur in Reihen der MLP Academics Heidelberg ist Eric Washington. Mit durchschnittlich 19,0 Punkten ist der US-Amerikaner Topscorer der easyCredit BBL. Zusätzlich liefert der Point Guard 7,3 Assists pro Partie. Die Basketballfans in Heidelberg dürfen die letzten Spiele von Eric Washington genießen, bevor der 29-Jährige voraussichtlich nach Saisonende weiterziehen wird.

NINERS Chemnitz (11. Platz, 10 Siege – 15 Niederlagen)

Als letztes Team in dieser Liste sind die NINERS Chemnitz aufgeführt, welche vor Saisonbeginn von vielen Experten als klares Playoff-Team angesehen wurde. Derzeit stockt der Motor gewaltig wie die zuletzt acht Niederlagen in Folge zeigen. Dabei verloren die NINERS mehrfach knapp in den Schlusssekunden. Unter anderem gegen die Telekom Baskets Bonn deuteten die NINERS Chemnitz ihr Potential an, als sie den Spitzenreiter der easyCredit BBL am Rande einer Niederlage hatten. Ernsthaft in Bedrängnis um den Klassenerhalt wird die Mannschaft von Cheftrainer Rodrigo Pastore sehr wahrscheinlich nicht mehr kommen. Dennoch werden im Sommer einige Veränderungen notwendig sein, damit die NINERS Chemnitz in der nächsten Saison wieder weiter oben angreifen können.

Prognose

Da einige direkte Duelle zwischen diesen acht Teams noch ausstehen, sind Veränderungen in der Tabelle weiterhin möglich. Dennoch werden voraussichtlich medi bayreuth, die FRAPORT SKYLINERS und die Basketball Löwen Braunschweig die beiden Abstiegsplätze unter sich ausmachen. Zwar wirken die Bayreuther unter Headcoach Mladen Drijencic deutlich gefestigter, jedoch ist der Rückstand bereits zu groß. Nach dem bisherigen Saisonverlauf ist es wahrscheinlich, dass der zweite Absteiger die FRAPORT SKYLINERS sein werden.

5.00 avg. rating (98% score) - 5 votes

Related Articles

1 Kommentar

  1. Es wird wohl Bayreuth erwischen, obgleich das Team nach dem Trainerwechsel deutlich besser agiert. Frankfurt ist eine Wundertüte. Werden die SKYLINERS endlich konstant in ihrer Leistung werden sie Braunschweig noch abfangen können

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Stay Connected

9,292FansGefällt mir
1,768FollowerFolgen
1,803FollowerFolgen

Sponsoren

Latest Articles

Sponsoren

spot_img
spot_img
spot_img
Basketball Wetten